14-jähriger Javier Jiménez aus Fuerteventura wird Junior-Vize-Weltmeister im Kitesurfen

Der erst 14 Jahre alte Kitesurfer Javier Jiménez aus Fuerteventura konnte wieder einmal einen internationalen Titel einheimsen. Im Junior Kitesurf Freestyle World Cup, der vom 07. bis zum 10.04.2016 im französischen Saint Pierre la Mer stattfand, holte er sich in der Altersklasse der 14-15-Jährigen den zweiten Platz. Trotz der extremen Wetterbedingungen mit einer Windgeschwindigkeit von über 40 Knoten konnte der junge Kitesurfer seinen Wettkampfgeist ein weiteres Mal beweisen und stellte mit seinem Können sogar ältere Surfer in den Schatten.

Jiménez qualifizierte sich in zahlreichen Ausscheidungswettkämpfen für die Junior-Meisterschaft in Südfrankreich. Im Halbfinale setzte er sich gegen einen der größten Favoriten, dem Franzosen Nino Liboni, durch und wurde im Finale schließlich nur noch vom 16-jährigen Mexikaner Anthar Racca geschlagen. Der 14-jährige Kitesurfer aus Fuerteventura konnte in seiner Laufbahn bereits viele Siegertitel für sich beanspruchen, so zum Beispiel den ersten Platz im Europa-Cup 2015, wo er in den Jahren zuvor bereits zu den besten drei gehörte. Außerdem belegte er bei der letzten kanarischen Meisterschaft im Jahr 2011 den Siegerplatz.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten