Sanierung der Playa del Castillo soll endlich vorangehen

Zusammen mit weiteren Beauftragten der Gemeinde Antigua reiste Bürgermeister Juan José Cazorla zur Generaldirektion der Küstenbehörde ins Umweltschutzministerium nach Madrid, um an einem Treffen mit der Vorsitzenden Raquel Orts Nebot teilzunehmen und dabei zu klären, wieso die mit Unternehmern und Anwohnern aus Caleta de Fuste getroffenen Vereinbarungen und Ausführungsfristen nicht eingehalten werden.

Hauptziel der Versammlung war es, die Sanierungsmaßnahmen an der Playa del Castillo voranzutreiben, die seit über 20 Jahren gefordert werden und nach ihrer lang erwarteten Aufnahme mehr oder weniger zum Stillstand kamen. Zum einen wurde die Verpflichtung des Unternehmens SACYR geklärt, das laut Vergabevertrag unmittelbar mit den Erdarbeiten beginnen soll. Außerdem wurde präzisiert, dass der benötigte Sand aus den Hafengebieten in Puerto del Rosario oder Morro Jable gewonnen werden soll.

Wie die Vorsitzende der Küstenbehörde betonte, sollen die Baufristen wie vorgesehen eingehalten werden. Ein Vorantreiben des Projekts sei laut Bürgermeister Cazorla dennoch von Nöten gewesen, um die nächste Phase der ins Stocken geratenen Bauarbeiten einzuleiten.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten