Wartungsarbeiten an Umzäunung der FV-2 geplant

Die Wartungsarbeiten an den Schutzzäunen entlang der Schnellstraße FV-2 in Pájara wurden von der Inselverwaltung für rund 265.193 Euro an das Bauunternehmen Constructia Obras e Ingeniería S.L. vergeben. Die Erneuerungsmaßnahmen betreffen die Umzäunung an den Seiten des Streckenabschnitts zwischen Morro Jable und Pecenescal und sind durch ihren schlechten Zustand notwendig geworden. Seit der Errichtung im Jahr 2005 war aufgrund der unmittelbaren Küstennähe ein starker Verfall zu beobachten.

Der Seitenrand der Umzäunung grenzt an den Naturpark von Jandía, in dem eine Kolonie von Wildeseln und anderem freilaufenden Vieh beheimatet ist. Auf der Suche nach Nahrung versuchen die Tiere immer wieder über den Zaun auf die andere Seite zu gelangen, verursachen so Schäden an den Einrichtungen und stellen eine ernstzunehmende Gefahr für die Verkehrssicherheit dar.

Die Arbeiten, die ca. vier Monate andauern sollen, umfassen eine Verstärkung der Umzäunung durch Weidenetze aus Kunststoff, die eine höhere Lebensdauer versprechen und verhindern, dass Personen oder Tiere in Zukunft die Fahrbahn betreten.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten