Polizei in Morro Jable zieht fast 6.000 gefälschte Markenartikel aus dem Verkehr

Markenpiraterie Morro

Am 09.09.2016 wurden in der südlichen Touristenortschaft Morro Jable insgesamt acht Personen ausländischer Herkunft im Alter zwischen 35 und 63 Jahren festgenommen, die als Hauptverdächtige in einem schwerwiegenden Fall von Markenpiraterie gelten.

In ihren Einrichtungen konnte gefälschte Markenware in großen Mengen sichergestellt werden, die dort zum Verkauf angeboten wurde.

Die Ermittlungen begannen bereits Ende letzten Jahres, nachdem ein bekannter Markenhersteller ein Vertriebsnetz von Fälschungen seiner Produkte bei der Guardia Civil gemeldet hatte. Demnach würden zahlreiche Einrichtungen in Morro Jable gefälschte Markenprodukte namhafter Hersteller verkaufen.

In Begleitung eines Sachverständigen der Antipiraterie-Kommission des Kulturministeriums wurden Anfang September schließlich acht Geschäfte vor Ort zeitgleich untersucht. Dabei entdeckte man insgesamt 5.968 Fälschungen im Wert von 1.126.862 Euro, darunter 1.754 Caps, 667 Sonnenbrillen, 2.792 T-Shirts, 218 Uhren sowie 355 Smartphone-Hüllen. Zusammen mit den beschlagnahmten Falsifikaten wurden die Beschuldigten der zuständigen Justiz in Puerto del Rosario übergeben.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten