Heißer Herbstbeginn

Obwohl der Sommer am 22.09.2016 offiziell vom Herbst abgelöst wurde, soll der Jahreszeitenwechsel auf den Kanaren zumindest in den nächsten Wochen noch unbemerkt bleiben. Nachdem es bereits im Sommer so heiß war wie seit 50 Jahren nicht mehr, bleibt es auch im Herbst weiterhin warm und trocken.

Das Klima auf den Kanaren wird, ebenso wie die weltweite Tendenz seit Jahren beweist, von einem stetigen Anstieg der Temperaturen gekennzeichnet – und das unabhängig von der Jahreszeit. Mit überdurchschnittlich warmen Tagen soll der Wechsel zum Herbst kaum spürbar werden. In den vergangenen zehn Jahren stellte eine Jahreszeit nach der anderen neue Hitzerekorde auf.

Der diesjährige Herbst folgt dieser Entwicklung und zeichnet sich zusätzlich noch durch sehr geringe Niederschlagswerte aus – vor allem auf Fuerteventura, Lanzarote sowie im Süden Gran Canarias.
Experten zufolge würden die Kanaren mit dem voranschreitenden Klimawandel auch gewisse Vorteile wie die feuchten Passatwinde verlieren, die als eine Art Belüftungssystem der Inseln verhindern, dass sich die Luftverschmutzung verdichtet und dadurch, ähnlich wie in vielen europäischen Großstädten, ein Smog entsteht.

Zudem können auch die immer seltener auftretenden Regenfälle zu einem Problem werden. Der Archipel soll nicht einmal mehr 75 Prozent der normalen Niederschlagswerte erreichen. Darüber hinaus waren die vergangenen Sommermonate von teils starken Calima-Winden betroffen, die wahrscheinlich auch im Herbst noch die Kanaren erreichen werden.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten