55-Jähriger stirbt nach Wohnungsbrand in Puerto del Rosario

In der Nacht des 24.11.2016 ist ein 55 Jahre alter, aus Teneriffa stammender Mann in seiner eigenen Wohnung in Puerto del Rosario ums Leben gekommen, nachdem in der Küche ein Feuer ausgebrochen war. Gegen halb drei Uhr morgens verbreiteten sich die Flammen in der unteren Etage des dreistöckigen Gebäudes, in dem der Mann ohne weitere Nachbarn gelebt hatte. Nachdem er sich in den hinteren Teil seiner Terrasse geflüchtet hatte, um sich vor dem Feuer zu retten, wurde er von den Flammen eingekesselt und saß somit in der Falle.

Die ersten Ermittlungen der Polizei deuten darauf hin, dass der Mann das Feuer zunächst nicht bemerkt hatte und es sich daher unbemerkt auf weitere Räumlichkeiten ausbreiten konnte. Nach dem ersten Notruf rückten sofort Polizei und Feuerwehr vor der Wohnung in der Hauptstadt Fuerteventuras an. Der in den Flammen gefangene Bewohner konnte zwar durch ein Fenster hinausbefördert werden, hatte jedoch zu diesem Zeitpunkt bereits einen Herzstillstand erlitten.

Nachdem jegliche Reanimationsmaßnahmen fehlschlugen, konnte nur noch der Tod des Mannes festgestellt werden.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten