Strandsäuberung bei Morro Jable entfernt über 5.500 Zigarettenstummel

Bei der vor kurzem durchgeführten Säuberungsaktion am Strand von Morro Jable konnten über 5.500 Zigarettenstummel aufgesammelt werden. Die offene Veranstaltung, bei der jeder Bürger eingeladen war sich bei Interesse zu beteiligen, wurde vom Umweltschutzamt unter Farés Sosa der Gemeine Pájara ins Leben gerufen. Unter dem Motto „Für saubere Strände: keine einzige Zigarette mehr“ durchstreiften die Teilnehmer zwei Mal den Strand von Morro Jable aus bis zum Hotel Robinson auf der Höhe des Plaza Don Carlos nach Müll und verteilten auch Plastik-Aschenbecher in dieser Zone.

Zuspruch und Unterstützung fand die Aktion auch bei der Umweltschutzgruppe „Ocean Clean Up“ aus dem Süden der Insel, die sich für die Säuberung der Ozeane vom Plastikabfall einsetzt. Im kommenden Februar wird sie außerdem in Zusammenarbeit mit dem Umweltschutzamt eine weitere Strandsäuberung bei Cofete organisieren, bei der vor allem Plastikmüll ins Visier genommen werden soll.

Passend zum Thema saubere Meere und Strände hielt die Biologin und Marineexpertin Dr. María Tejedor dann noch in der Aula der lokalen Polizeistelle einen Vortrag unter dem Titel „Wale vor Fuerteventura: Vielfalt, Studien und Gefährdungszustand“, in dem sie den Zuhörern die Welt der heimischen Wale näher brachte.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten