Tote Lederschildkröte am Strand von El Chinchorro entdeckt

Ein Anwohner der Gemeinde La Oliva hat am 07.11.2016 den Kadaver einer 1,82 Meter langen und knapp 190 Kilogramm schweren Lederschildkröte (Dermochelys coriacea) gefunden. Das als größte lebende Schildkrötenart bekannte Tier lag äußerlich unversehrt auf einer steinigen Fläche der Playa de El Chinchorro und musste offenbar erst wenige Tage zuvor von der Strömung ans Ufer geschwemmt worden sein.

Lederschildkröten können sogar eine Panzerlänge von bis zu 2,5 Metern sowie ein Gewicht von beinahe 700kg erreichen. Anders als die meisten ihrer Artgenossen besitzen sie nicht den typischen Rückenschild, da ihr Knochenpanzer von einer derben lederartigen Haut umgeben wird.

Die Umweltschutzabteilung des Cabildo (Inselverwaltung von Fuerteventura) betonte im Zuge dessen, wie wichtig eine Benachrichtigung der Behörden im Falle eines solchen Fundes sei. Verunglückte Tiere können bei der Notrufzentrale unter 112 oder der offiziellen Telefonnummer des Cabildo (928 862300) gemeldet werden.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten