Schwere Autounfälle auf Fuerteventura

Ende November kam es auf der Insel zu zwei schweren Verkehrsunfällen, bei denen mehrere Personen zu Schaden kamen.

Am Nachmittag des 26.11.2016 ist ein erst neunjähriges Mädchen bei einem Frontalzusammenstoß zweier Fahrzeuge ums Leben gekommen. Der Unfall ereignete sich auf der Schnellstraße FV-2 in Antigua. Die drei Insassen des einen Fahrzeugs blieben weitestgehend unverletzt. Die Frau, die mit ihren beiden Töchtern mit dem anderen Auto unterwegs war, hatte leider nicht so viel Glück.

Während die 35-Jährige und ihre sieben Jahre alte Tochter mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert wurden, verstarb das zweite Kind noch an der Unfallstelle.
Nur zwei Tage nach dem Unglück kam es an der Ausfahrt von Puerto del Rosario nach Tetir zu einem weiteren Zusammenstoß, nach dem insgesamt vier Personen ins Krankenhaus gebracht werden mussten. Eine 37-jährige Frau wurde dabei schwer verletzt, die anderen Verkehrsteilnehmer – zwei Männer im Alter von 52 und 65 Jahren sowie eine 57-jährige Frau – kamen mit leichten Verletzungen davon. In einem der Unglücksfahrzeuge befand sich außerdem ein Säugling, der unverletzt geborgen werden konnte.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten