Ehemaliger Parador an Playa Blanca eröffnet Ende April als 4-Sterne-Hotel

parador_playa _blanca_archiv2010_web
Archiv: Parador

Nachdem das zuletzt als „Hotel Fuerteventura Playa Blanca“ bekannte Gebäude am Hausstrand von Puerto del Rosario jahrelang leer stand, soll es Ende April bzw. spätestens Anfang Mai endlich wieder genutzt werden.

Der ehemalige Parador wurde für knapp 1,3 Millionen Euro einer Komplettsanierung unterzogen und eröffnet in Kürze als 4-Sterne-Hotel.

Nach einem ganzen Jahr voller Modernisierungsarbeiten steht das Projekt nun kurz vor seiner Vollendung. Für die nächsten 20 Jahre soll die Einrichtung von der Ara Krulich S.A. unter anderem auch als Hotelschule betrieben werden. Dabei ist das Unternehmen von einer jährlichen Nutzungsgebühr befreit, da es selbst in den Umbau investiert hatte.

Laut dem Tourismusbeauftragten Blas Acosta ist aus dem alten Parador-Hotel eine erstklassige Einrichtung geworden, die ihren wesentlichen Charakter zwar behält, jedoch einen zeitgemäßen Anstrich erhalten hat. Die Anlage umfasst insgesamt 50 moderne Zimmer mit Platz für bis zu 103 Gäste und trägt so zu einer Erhöhung der beinahe ausgeschöpften Beherbergungskapazitäten der Gemeinde bei. Angesichts der aktuellen Nachfrage erscheint dieses zusätzliche Bettenangebot jedoch eher gering. Nach Einschätzung der Tourismusbehörde bräuchte man etwa 100 weitere Plätze, um etwa dem wachsenden Kongresstourismus auf Fuerteventura gerecht zu werden.

Aktuell bietet Puerto del Rosario neben dem knapp 80 Zimmer großen JM-Hotel lediglich zwei oder drei kleine Unterkünfte mit einer weitaus kleineren Kapazität. Um das Angebot zu erhöhen, schmiedete die örtliche Gemeindeverwaltung in den letzten Jahren bereits Pläne für ein Hotel auf dem ehemaligen DISA-Gelände neben dem Kongresspalast. Das Projekt kam jedoch nie zu Stande.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten