Spanische Zentralbank erhöht Prognose für Spaniens BIP

Banco de Espana

Die „Banco de España“ hat ihre Prognose für die Entwicklung des spanischen BIP auf ein Plus von 2,8% angehoben, nachdem sie zuvor von einem Wachstum von 2,5% ausgegangen war. Für 2018 erwartet die Spanische Zentralbank eine leichte Abschwächung des Wachstums auf +2,3% und auf +2,1% in 2019.

Die spanische Regierung rechnet für 2017 mit einem Wachstum von 2,5%, hält diese Schätzung aber für „sehr vorsichtig“.

Grund für das anhaltende Wachstum sei laut Banco de España die Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit seit Beginn der Wirtschaftskrise und vorteilhafte finanzpolitische Rahmenbedingungen.

Treibende Kraft für das Wirtschaftswachstum sind die Exporte, die in 2017 um rund 6,1% zulegen sollen.

Die Spanische Zentralbank erwartet auch eine positive Entwicklung des Arbeitsmarktes. So sieht sie die Arbeitslosenquote für Ende 2017 bei 16,7%, für 2018 bei 15,4% und 2018 bei 13,9%

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten