Ausbau der IKEA-Filiale auf Fuerteventura

Ikea Fuerteventura

Die Geschäftsführung von IKEA hat kürzlich angekündigt, ihre bisher nur als Abhollager dienende Filiale im Industriegebiet „Costa de Antigua“ bis auf 4.200 Quadratmeter zu vergrößern und somit auch auf Fuerteventura eine direkte Verkaufsstelle zu eröffnen. Bisher konnten dort nur die per Telefon oder online bestellten Waren abgeholt werden, um den Käufern zusätzliche Transportkosten zu ersparen.

Für einen Besuch der großen Filialen blieb bisher nur der weite Weg nach Lanzarote, Teneriffa oder Gran Canaria. Im kommenden Jahr soll sich das ändern.
Für den Bürgermeister von Antigua ist die Neueröffnung eine erfreuliche Nachricht, da sie nicht nur die Schaffung neuer Arbeitsplätze, sondern auch eine Dynamisierung der hiesigen Geschäftstätigkeit bedeutet. Dank der zentralen Lage sei das Industriegebiet ein idealer Standort für regionale, nationale sowie internationale Unternehmen.

Die Lokalverwaltung von Antigua gab ihr langfristiges Ziel bekannt, die beiden Industriegebiete der Gemeinde mit attraktiven Anreizen immer wieder für neue Investoren interessant gestalten zu wollen, um die wirtschaftliche Entwicklung in dieser Zone zu fördern.

4 Kommentare

  1. Hallo Angelika, woher hast Du diese Information? Wenn die Flächenangaben aus der Pressemitteilung stimmen, wäre es als reines Abhohllager fast so groß wie die Filiale auf Lanzarote?

  2. Hallo Torsten, unsere Fuerteventura Zeitung ist rein deutschsprachig. Du kannst also Deine Kommentare gerne auf Deutsch posten. Liebe Grüße aus Fuerteventura.

  3. Muy bien.fuerte es mi isla.haora trabajar para ikea en Alemania/Wetzlar.hablar con mi Jeve para cambiar.saludos toto

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten