La Oliva ruft Bürger zur Anzeige von illegaler Müllentsorgung auf

Müll in La Pared

Niemand will in seinem Urlaubsgebiet an jeder Ecke Müll und Dreck sehen. Deshalb hat die Umweltabteilung der Gemeindeverwaltung von La Oliva bekannt gegeben, dass sie verstärkt gegen die immer weiter um sich greifende Unsitte vorgehen will, Sperrmüll und Gewerbemüll unvorschriftsmäßig zu entsorgen.

Die Gemeinde bemängelt, dass den schlechten Beispielen immer wieder gefolgt werde: Bauschutt wird mitten in der Natur abgeladen. Einrichtungsgegenstände und Elektrogeräte werden einfach vor oder neben Müllcontainer geworfen, teilweise so, dass diese für eine korrekte Müllentsorgung nicht mehr zugänglich sind und folglich immer mehr Mülltüten daneben landen. Normaler Hausmüll findet sich in den Wertstoffsammelbehältern usw.

Die Gemeindeverwaltung von La Oliva erinnert daran, dass es die Möglichkeit gibt, z.B. eine Sperrmüllabholung zu beantragen. Diese ist sogar kostenlos.

Um den Imageschaden für den Tourismus zu begrenzen, hat La Oliva eine Kampagne für eine intensivierte Müllentsorgung angekündigt und gleichzeitig die Bürger aufgefordert, Verstöße gegen die Müllentsorgungsverordnungen zur Anzeige zu bringen: „Müll dürfe nirgendwo entsorgt werden, außer in den dafür bestimmten Containern oder speziell dafür eingerichtete Orte.

Wer ein solches Verhalten beobachte, solle beispielsweise Fotos von den Verursachern machen, damit die zuständigen Beamten die Vorfälle zur Anzeige bringen könnten.

1 Kommentar

  1. Ausgerechnet die Gemeinde von La Oliva sorgt sich um Müll und Dreck. Wir wohnen im Parque Holandes, da wird seit Jahren nichts mehr sauber gemacht! Fußwege weisen riesige Löcher und Verwerfungen auf, es gibt gebrochene Gulli Deckel und kaputte Schachtabdeckungen, Sand und Schlamm auf den Strassen, überall Laub und Pikon … die öffentlichen Grünflächen sehen erbärmlich aus. Nur die Zugangsstrasse, wo der Bus fährt, wird gepflegt. Zufall? Sicher nicht, es könnte ja ein Badegast darin sitzen. Alle Bemühungen der Anwohner, die Zustände zu ändern, sind bisher gescheitert. Wir haben keinen Autobahnanschluss und die Strasse zum Strand will man uns auch nehmen. Vielleicht sollten Sie mal einen Artikel über unser einst so schönes Dorf schreiben. Liebe Grüße Dieter

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten