Pajara führt Ausweise für Halter potentiell gefährlicher Tiere ein

Pitbull b

Die Abteilung für öffentliche Gesundheit der Gemeindeverwaltung von Pájara hat einen neuen Ausweis für die Halter von potentiell gefährlichen Haustieren herausgegeben.

Dadurch soll vermieden werden, dass inbesondere Hundehalter jedes mal einen Berg von Dokumenten mit sich führen müssen, wenn sie mit ihrem Hund Gassi gehen, wozu sie zurzeit nach dem Buchstaben des Gesetzes verpflichtet wären.

Mit dem Ausweis können die Tierbesitzer nun einfacher nachweisen, dass sie die notwendige behördliche Halttungsgenehmigung besitzen, dass das Tier versichert, geimpft ist und registriert ist, und dass auch sonst alle Bedingungen erfüllt sind.

Damit ist es für Beamte bei einer Kontrolle auch viel einfacher nachzuvollziehen, ob der Tierhalter alle Vorschriften einhält, so die Gemeinde.

Gleichzeitig erinnert die Gemeinde daran, dass die Halter nicht nur ihre Papiere in Ordnung haben müssen, sondern auch ihren Hund mit Maulkorb und Leine ausführen müssen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten