Stella Canrias: Städtebauliche Vereinbarung für Renovierung der „Apartamentos El Palmeral“

Der Gemeinderat von Pájara hat am 18.08.2017 einer städtebaulichen Vereinbarung mit dem Unternehmen „Meeting Point Jandia Investiment, S.L.“ zugestimmt, der die Einzelheiten für die Renovierung der „Apartamentos El Palmeral“ vorsieht, die wiederum einen Teil der Gesamtanlage des ehemaligen und zukünftigen Großkomplexes „Stella Canaris“ bilden. Es handelt sich dabei um die zweite Vereinbarung dieser Art innerhalb des „Plans zur Modernisierung ,Verbesserung und Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von Morro Jable“, kurz PMM.

In dieser Vereinbarung verpflichtet sich der Investor zu einer Renovierung gemäß der Vorgaben des PMM. Diese Vorgaben beinhalten auch Maßnahmen zur Erneuerung und Verbesserung öffentlicher Flächen, um touristische Zonen und öffentliche Bereiche zum Wohle der Allgemeinheit zu regenerieren.

Da die Vereinbarung eine Erhöhung der Bebaubarkeit der vorhanden Grundstücke vorsieht, ist der Investor dazu verpflichtet, den Mehrwert auszugleichen bzw. Grundstücksflächen an die Gemeinde abzutreten. Wo dies, wie im vorliegenden Fall, nicht ohne weiteres möglich ist, da die Grundstücke bereits bebaut sind, werden Ausgleichszahlungen an die Gemeinde fällig. Dadurch fließen rund 300.000€ in die Gemeindekassen.

Eine weitere, ähnliche Vereinbarung bzgl. der „Villas Paradise“ soll in Kürze in trockene Tücher gebracht werden. Alle weiteren Projekte für die diversen Blöcke des Stella Canaris sollen im Rahmen von gewöhnlichen Baugenehmigungen durchgeführt werden.

Im Oktober 2016 hatte „Labranda Hotels & Resorts“ die Anlage Stella Canaris gekauft, nachdem diese nach ihrer Pleite einige Jahre brach lag. Wenn der „Stern der Kanaren“ in neuen Glanz erstrahlt, wird es sich um eine der größten Ferienressorts Spaniens und Europas handelt. Es sind mindestens 4.000 Betten vorgesehen, die bis zu 156.000 Urlauber pro Jahr beherbergen und 700 direkte Arbeitsplätze schaffen können.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten