GPS-Tracker für Unechte Karettschildkröten

Um das Verhalten der Unechten Karettschildkröte (Caretta caretta) in ihrem natürlichen Lebensumfeld zu erforschen und somit die wissenschaftlichen Kenntnisse über die Tierart zu erweitern, sollen fünf Exemplare mit einem speziellen Sender ausgestattet werden.

Das Ortungsprojekt ist Teil der gemeinsamen Forschungsarbeit der Umweltschutzabteilung des Cabildo und der Nichtregierungsorganisation ADS Biodiversidad, die sich für eine nachhaltige Entwicklung und die Erhaltung der biologischen Vielfalt einsetzt. Grundlage für die Zusammenarbeit mit ADS und anderen Institutionen wie Adisfuer, Binter Canarias, Oasis Park und Martínez Cano Canarias sind mehrere Übereinkommen, die während eines Treffens am 16.10.2017 schriftlich festgehalten wurden.

Nach einer erfolgreichen Auswilderung der vom Aussterben bedrohten Meeresschildkröte in das als Biosphärenreservat anerkannte Meeresgebiet vor Fuerteventura sollen fünf Tiere eineinhalb Jahre lang mithilfe eines GPS-Senders „verfolgt“ werden. Die zurückgelegte Strecke kann dann nicht nur vor einem wissenschaftlichen Hintergrund von den Experten der Universität Las Palmas (Gran Canaria) nachvollzogen werden, sondern mithilfe einer Website auch ganz einfach von jedermann von zu Hause aus.

Ana Liria Loza, die Präsidentin der ADS Biodiversidad erklärte, dass man derzeit noch die genetische Variabilität der Tiere untersuche, die im Rahmen des Wiedereinführungsprojektes gehalten werden. Sollte diese sich als entsprechend geeignet herausstellen, könne man über die Möglichkeit einer Zucht in Gefangenschaft nachdenken. Ist diese wiederum erfolgreich, müsse man sehen, ob die geschlüpften Schildkröten – wie es in ihrer Natur üblich ist – zum Nisten an ihren Geburtsstrand zurückkehren und welche Exemplare dann die geeignetste genetische Variabilität aufweisen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten