Welle von Autoeinbrüchen auf Fuerteventura

Autoscheibe eingeschlagen web

Wenn nur wenige Millimeter Glas den Kamerarucksack oder die Handtasche „schützen“, haben Diebe leichtes Spiel. Deshalb lieben Langfinger Wertsachen, die gut sichtbar im Auto liegen. Während die Touristen von der herrlichen Aussicht abgelenkt sind, reicht ein Schlag mit einem Stein und ein schneller Griff, und schon können sich die Kriminellen aus dem Staub machen.

In letzter Zeit häufen sich solche Autoeinbrüche dermaßen, dass die Tourismusbranche in Sorge ist. Denn eigentlich ist Fuerteventura ein sehr sicherer Urlaubsort. Man muss sich als Urlauber keine Sorgen machen, beispielsweise Opfer eines Gewaltverbrechens zu werden. Aber sich häufende Diebstähle könnten das sichere Image Fuerteventuras ankratzen.

Doch die Touristen könnten sich sehr einfach gegen diese Art von Kriminalität schützen. Das beste Mittel: keine Taschen oder Wertsachen im Auto liegen lassen.

Besondere „Risikogebiete“ sind stark frequentierte Aussichtspunkte, idealerweise immer dort, wo Parkplatz und Aussicht etwas auseinander liegen. Betroffen sind z.B. das Barranco de la Peña, die Parkplätze im Ort Betancuria, der Aussichtspunkt mit den Statuen von Guize und Ayose sowie der Mirador Morro Velosa. Auch Parkplätze in der Nähe von Stränden wie z.B. Costa Calma, La Pared, Morro Jable oder die Dünen von Corralejo sind beliebte Einsatzorte der Diebe.

Es wird vermutet, dass die Diebe in Teams arbeiten. So wurde z.B. von einem „Liebespaar“ berichtet, dass beim vorgetäuschten Liebesspiel Schmiere steht, während ein Dritter die Scheiben einschlägt und die Wertsachen klaut. Nach ihrem Beutezug suchen die Diebe abgelegene Zonen auf, um Geld und Wertgegenstände aus Brieftaschen und Rucksäcken zu suchen und die für sie wertlosen Reste und potentielle Beweismittel zu entsorgen. Manchmal sollen die Diebe sogar die Luft aus den Reifen ihrer Opfer gelassen haben, um eine potentielle Verfolgung unmöglich zu machen.

Einige Hoteliers haben vorgeschlagen, an den Risikostellen Fuerteventuras Hinweisschilder aufzustellen. Dies würde Urlauber nicht abschrecken, schließlich seien diese es gewohnt, z.B. an Flughäfen entsprechende Lautsprecherdurchsagen zu hören. Zumindest könnte man den Dieben ihre Tätigkeit erschweren.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten