Alejandro Navarro, Karateka aus Fuerteventura, wird zweiter bei Europameisterschaft in Rumänien

Navarro Best Spirit

Alejandro Navarro ist wohl einer der international erfolgreichsten Sportler Fuerteventuras. Dennoch kennt ihn außerhalb der Welt des Kampfsports zumindest in Europa fast niemand. In Japan, der Wiege des Kyokushin-Karate, erkennt ihn auf der Straße dagegen fast jedes Kind.

Trotz seiner mittlerweile 41 Jahre gehört Alejandro Navarro noch längst nicht zum „alten Eisen“. Bei der IKO Open European Championship hat er am 25.11.2017 in Rumänien wieder einmal Weltklasse bewiesen, und sich gegen starke, größtenteils deutlich jüngere Gegner aus Rumänien, Polen und Russland bis ins Finale durchgekämpft.

Dort unterlag er jedoch dem Russen Konstantin Kovalenko in einem nahezu ausgeglichenen Kampf. Kovalenko hatte das Glück, dass er sein Halbfinale bereits nach wenigen Augenblicken durch KO beenden konnte, während Navarro im Halbfinale gegen den Polen Patryk Sypien drei Runden a jeweils 2 Minuten überstehen musste, um ins Finale zu kommen. Nicht zuletzt deshalb wurde Navarro mit dem Sonderpreis für den Kämper mit dem “besten Spirit” des Turniers ausgezeichnet.

Alejandro Navarro ist Schüler von Shihan Antonio Roca vom Dojo CAM el Jable in Morro Jable, aus dem in den letzten Jahren immer wieder international erfolgreiche Karatekämpfer hervorgegangen sind.
Kyokushin Karate gilt als der härteste aller Karatestile. Es wird im Vollkontakt ohne Schützer auf KO gekäpft.

Wer Kyokushin Karate auf Fuerteventura lernen oder im Urlaub einfach einmal mit trainieren möchte, ist herzlich eingeladen. Trainiert wird in La Lajita und Morro Jable. Info: (0034) 629 47 37 49

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten