Zwei neue Gerichtskammern für Fuerteventura

Fuerteventura kann 2018 von zwei der insgesamt 5 neuen Gerichtsinstanzen profitieren, die auf den Kanarischen Inseln eingerichtet werden sollen.

Dies hat der Präsident der Kanarischen Regierung, Fernando Clavijo, bei seinem offiziellen Besuch auf Fuerteventura am 17.11.2017 bestätigt. Die Verhandlungen mit dem Justizministerium in den letzten Monaten hätten ergeben, das die 7. Amtsgerichtskammer von Puerto del Rosario, sowie die 4. Sozialkammer von Arrecife mit Sitz in Puerto del Rosario, auf Fuerteventura eingerichtet werden sollen. Die Gesamtinvestition dafür beträgt rund 950.000€.

In 2018 sollen außerdem die Planungen für den Justizpalast von Fuerteventura beginnen, der alle Organe der Rechtsprechung der Insel sowie die Staatsanwaltschaft an einer zentralen Stelle vereinigen soll. Zurzeit sind die diversen Gerichte in verschiedenen Gebäuden an unterschiedlichen Standorten verstreut.

Der Justizpalast wird rund 20 Mio. Euro kosten. Er wird auf einem 3.000m² großen Grundstück in Puerto del Rosario entstehen und eine Gesamtfläche von rund 14.000m² bieten. Auch wenn diese Fläche ein zukünftiges Wachstum bereits abdeckt, wird das Projekt so gestaltet sein, dass das Gebäude bei Bedarf um ein weitere Etage aufgestockt werden kann.

Für die Kanarische Regierung hat der Justizpalast eine hohe Priorität, da es sich dabei um eine dringendst benötigte Infrastruktur handele.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten