Fuerteventuras Landwirtschaftsmesse FEAGA 2018 wegen Umbaumaßnahmen mit neuem Konzept

Feaga Esel

Die jedes Jahr stattfindende Messe für Landwirtschaft, Viehzucht und Fischerei auf Fuerteventura (Feaga) kehrt diesmal mit einem neuartigen Programm zurück, das sich über das gesamte Jahr 2018 verteilt. Das neue Konzept soll diverse Freizeit- und Bildungsveranstaltungen mit einschließen, die im Laufe des Jahres stattfinden.

Der Fokus liegt auf dem Primärsektor, der traditionellen Viehzucht als Grundgedanke der Messe sowie natürlich den zahlreichen heimischen Produkten von Fuerteventura wie Käse, Öl, Wein oder Aloe Vera.

Grund für die vorübergehende Änderung des Konzept ist die geplante komplette Neugestaltung des Messegeländes bei Pozo Negro im Zentrum von Fuerteventura.

Die Feaga ist traditionell eine der größten Veranstaltungen auf Fuerteventura. Sie lockt jährlich mehrere 10.000 Besucher an.

Die Neugestaltung des beliebten Events wurde am 12.02.2018 im Rahmen einer Pressemitteilung von Cabildo-Präsident Marcial Morales und dem Beauftragten für Landwirtschaft, Viehzucht und Fischerei, Juan Estárico, bekannt gegeben. Die Feaga soll somit modernisiert werden und aufwärtsstrebenden Sektoren wie erneuerbaren Energien, Wasserwirtschaft oder der Genetik der heimischen Ziegenrasse „Cabra Majorera“ neuen Raum gewähren.

Gemeinsam mit der Kanarischen Regierung und den Gemeindeverwaltungen Fuerteventuras arbeite man entschlossen an einer Neuauslegung des Formats – und das mit dem stetigen Ziel, es dem gegenwärtigen Fortschritt im Primärsektor anzupassen und für junge Menschen interessanter zu gestalten.

Im laufenden Jahr soll zudem die gesamte Einrichtung auf der Granja Agrícola in Pozo Nego einer grundlegenden Renovierung unterzogen werden. Dabei werden mehrere Millionen Euro in den Bau eines moderneren und nachhaltigeren Messegeländes gesteckt, das bereits in der kommenden Ausgabe 2019 zur Verfügung stehen soll.

Aktuell arbeitet man an der Fertigstellung eines neuen Gewächshauses sowie einer neuen Ölmühle. Parallel dazu stehen auch die Asphaltierungsarbeiten im Eingangsbereich und die Neuanordnung des Grundstücks kurz vor dem Abschluss. In Kürze soll außerdem der Neubau dreier großer Hallen auf mehr als 10.000 Quadratmetern ausgeschrieben werden werden. Diese sollen außerhalb der Versuchsfarm ein eigenständiges neues Messegelände mit zentralem Innenhof bilden und in Zukunft multifunktionell für Veranstaltungen aller Art zum Einsatz kommen.

Das finale Veranstaltungsprogramm wird voraussichtlich Ende Februar feststehen und dabei viele Anregungen von Angestellten aus den verschiedenen Sektoren Landwirtschaft, Viehzucht und Fischerei beinhalten, die ihrerseits durch Angebote wie Messeteilnahmen und Bildungsreisen gefördert werden sollen. Zu den geplanten Programmpunkten zählen Verköstigungen, Ausstellungen, Aufführungen und Wettbewerbe aller Art, darunter zum Beispiel der Nationale Ziegenkäse-Wettbewerb „Premios Tabefe“.

2 Kommentare

  1. Hallo Jutta,
    wie wir bereits berichteten, wird es in diesem Jahr keine Feaga geben, so wie sie in den letzten Jahren stattgefunden hat.
    U.A. wegen des Umbaus des Messegeländes in Pozo Negro finden dieses Jahr mehrere kleinere Events über das Jahr verteilt statt.
    Leider liegt uns aktuell jedoch noch kein finales Programm vor, so dass wir keine weiteren Infos geben können.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Sandra

  2. Hallo, es ist immer ein Erlebnis für uns gewesen,diese Landwirtschaftsmesse auf Fuerteventura zu erleben. Wir haben seit einigen Jahren unsere Urlaubsplanung danach gerichtet und zuhause davon berichtet. So haben wir auch dieses Jahr unseren Urlaub danach gebucht. In diesem Artikel in Ihrer Zeitung ist nicht ersichtlich, ob oder wann diese Messe in diesem Jahr stattfindet. Ich habe leider zuhause in Deutschland im Internet weiter nichts finden können.
    Können Sie uns helfen?

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten