Lieber Antalya als Fuerteventura? Bedroht Wiederauferstehung konkurrierender Reiseziele die wirtschaftliche Erholung der Kanaren?

Türkei Strand

Wie das Fachmagazin der Reisebranche fvw bekannt gab, müssen die Kanarischen Inseln in der Saison 2018 mit einer deutlich stärkeren Konkurrenz aus der Türkei, Ägypten und Griechenland rechnen.

Basierend auf der Auswertung der Buchungszahlen von Traveltainment, einem der bedeutenden Buchungsdienstleister der Reisebranche, stieg die Zahl der Türkeibuchungen im Januar über alle Vertriebswege hinweg um 99%.

Hurghada in Ägypten konnte eine Zuwachs von 61% verbuchen. Die griechische Insel Kos verzeichnet einen Buchungszuwachs von 25%.

Für Fuerteventura sind die Buchungszahlen laut dieser Studie um 8% gesunken. Noch düsterer sieht es für Lanzarote (-24%), Teneriffa (-21%) und Gran Canaria (-19%) aus.

Auch Palma de Mallorca verzeichnete einen Rückgang der im Januar getätigten Buchungen um 15%.

Reisen auf die Kanarischen Inseln hatten sich in letzter Zeit dramatisch verteuert. Grund war eine stark gestiegene Nachfrage von Urlaubern, die vorher immer in die Türkei, nach Ägypten oder Tunesien gefahren waren. Offenbar sind die Preise auf den Kanaren nun so hoch, dass sie potentielle Urlauber stärker abschrecken als die weiterhin unklare Sicherheitslage in den konkurrierenden Reisezielen des Mittelmeers.

Natürlich bleibt abzuwarten, ob sich das Sinken der Buchungszahlen für die Kanarischen Inseln im Januar auch in den kommenden Monaten als Trend durchsetzt. Möglicherweise lag es ja nur an den Nachrichten über das schlechte Wetter im Januar auf den Kanaren, das die Buchungszahlen verhagelt hat.

15 Kommentare

  1. Ich bin froh, dass viele Türkeiurlauber ihr Urlaubsdomizil wieder entdecken. Voriges Jahr hat man an den Stränden und im Hotel gemerkt, manche passen nicht nach Fuerte.

  2. So lange in der Türkei solche politischen Verhältnisse herrschen,ist es für mich ein tabu in so einen land zu reisen und die Diktatur zu unterstützen.
    Das wichtigste für ist aber das die Kanaren viel schöner sind und ich finde die Bewohner auch gastfreundlicher

  3. Ich bin froh für jeden der nicht nach Fuerte kommt war viel zu viel die letzten Jahre braucht kein Mensch und macht das was Fuerte ausmacht nur kaputt .
    Die Verantwortlichen sollten sich darüber im klaren sein das Geld nicht alles ist ,man kann so eine Insel auch kaputt machen und sich den Ast auf dem man Sitzt auch selbst absägen .

  4. Wir haben jetzt 3 Jahre Türkei vermieden. Dieses Jahr zählen wir insgesamt als 4 Köpfige Familie 1000€ mehr auf Fuerte als Türkei. Das ist schon der Hammer!!! Aber dafür erhalten wir hoffentlich eine Badegarantie. Aber nächstes Jahr fliegen wir wieder in die Türkei. Denn dann können wir uns Kanaren in den Ferien nicht mehr leisten.

  5. Wir waren zum 40. Hochzeitstag auf Fuerteventura. Im Juni. Immer und immer und immer wieder. Ok. Du musst für ein gutes Hotelzimmer ein paar Mäuse mehr ausgeben. Aber wo nicht? Einfach Klasse. Nur meine Meinung.

  6. Ob es wirklich Antalya wird,wissen wir nicht..aber dieses Jahr wird es auf jeden Fall nicht Fuerteventura..leider.. aber dieses Jahr das doppelte auszugehen sind wir nicht bereit . Wir haben noch die Reise Unterlagen der vergangenen Jahre…schade..

  7. Lanzarote war immer meine Trauminsel und auch die meines Sohnes..
    Nun.können wir uns lanzarote nicht mehr leisten.

    Was sehr bedauerlich ist!!!
    Nun.
    N

  8. Finde ich gut, dann sind die Kanaren wieder weniger überlaufen und die Preise normalisieren sich.

  9. Es ist nur schade, das die Menschen schon wieder vergessen haben warum wir nicht mehr in die Türkei gereist sind……

  10. Nein, es ist nicht das “schlechte Wetter”. Es sind die inzwischen unverschämt hohen Preise, die dem Urlauber aus der Tasche gezogen werden. So toll sind diese Inseln nicht, und die freundlichen Einheimischen gibt es schon lange nicht mehr. Wir leben seit 10 Jahren während der Wintermonate auf Teneriffa und inzwischen suchen wir nach einer Alternative.

  11. ES WIRD ZEIT DAS SICH DAS REISEVERHALTEN WIEDER NORMALISIERT. SEIT 5 JAHREN, TENERIFFA SÜD 5 STERNE HOTEL .MAN HATTE DAS GEFÜHL DAS DIE HOTELLEITUNG SICH NICHT MEHR UM SEINE GÄSTE KÜMMERN MUSS ,DIE KOMMEN JA AUCH SO .AUCH DAS ESSEN HAT IN DEM HOTEL WO WIR WAREN SEHR NACHGELASSEN. ABER WIR SIND AUCH DIESEN SEPTEMBER WIEDER DORT.DAS HOTEL IST SEHR SCHÖN UND DAS GESAMTE SERVICE PERSONAL SEHR FREUNDLICH.

  12. Ich glaube nicht ,dass MittelmeerInseln ein Konkurrent für die Insein des “ewigen Frühlings “sein werden.
    Es ist das gesündeste Klima der Welt! Auch im.Monat Januar War es zwar kühler als sonst , doch War es am Mittelmeer mit Sicherheit nicht wärmer…
    Die Preise werden durch Nachfrage geregelt. Ich finde es sogar positiv, wenn dadurch derTourismus kein unerträglicher MassenTourismus wird !

  13. Ich bin seit 50 Jahren regelmäßig auf Fuerteventura und wohne seit 9 Jahren 10 Monate hier. Die Freundlichkeit hat vorallem in den Verwaltungen und im Centre de Salud., es sind fast ausschliesslich Beamte die sich um ihre Jobs keine Sorgen machen müssen. Es ist schade wenn man sieht für unnötige Sachen Geld ausgeben wird.

  14. Die Hotels auf den Kanaren haben die Situation in den Krisenurlaubsgebieten in den letzten Jahren mehr als ausgenutzt und bei kurzfristigen Buchungen teilweise weit über 100% zum Normalpreis aufgeschlagen. Das dieser Schuss irgendwann nach hinten los geht, war zu erwarten. Zudem freut man sich u.a. in der Türkei auf und über die Gäste – das kann man hier nicht grundsätzlich unterschreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Kanaren-Nachrichten