Erster Kreisverkehr mit Solarbeleuchtung

Kreisverkehr Fotovoltaik

Am Kreisverkehr zwischen der FV-30 und FV-416 mit Abfahrt nach Antigua, Valle de Santa Inés und Betancuria wurde ein Beleuchtungssystem angebracht, das rein mit der Energie der Sonne arbeitet. Damit gibt es auf Fuerteventura erstmalig einen Kreisverkehr, der ausschließlich durch Sonnenenergie bleuchtet wird. Zwölf Photovoltaikpaneele erzeugen eine Leistung von 2,8 kWp.

Mehr erneuerbare Energie für Fuerteventura

Laut Präsident Marcial Morales verfolge die Insel ein nachhaltiges System der Versorgung. Weg von knappen Ressourcen und hin zu erneuerbaren Energien. Reichlich vorhanden seien immerhin Sonne und Wind. Mit dieser Art von Projekten komme man dem Ziel näher. Künftig sollen auch andere Kreisel auf Fuerteventura über eine derartige Beleuchtung verfügen.

Für die Arbeiten sind insgesamt 58.850 Euro angefallen – finanziert durch Mittel des Kanarischen Entwicklungsfonds (Fdcan). Die Solarmodule liegen auf einem leichten Gefälle in der Mitte des Kreisverkehrs und versorgen die zehn Meter hohe Laterne. Teil des Projekts waren ebenso eine Bepflanzung der umliegenden Fläche sowie die Anbringung einer Sicherheitskamera.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten