Oasis Park feiert Gazellennachwuchs

  • Gazellenbaby
  • IMG_9306

Seit 2005 setzt sich der Oasis Park auf Fuerteventura in Zusammenarbeit mit dem Obersten Spanischen Wissenschaftsrat (CSIC) für eine Wiederansiedlung der Cuvier-Gazelle im tunesischen Nationalpark Jebel Serj ein. Die vom Aussterben bedrohte Tierart soll im Rahmen des Projekts in ihrer ursprünglichen Heimat ausgewildert werden. Bis 2019 erhofft man sich, so den Bestand um mehr als 30% zu erhöhen. Danach könnten weitere Exemplare auch in anderen Gebieten Tunesiens wieder angesiedelt werden.

Zweite Generation

Mit der Aussetzung von mehr als 40 Exemplaren im Oktober 2016 kam man dem Ziel der Erhaltung einen wichtigen Schritt näher. Nur ein Jahr später konnte man stolz auf den ersten Nachwuchs in Tunesien zurückblicken. Im Jahr 2017 kam es zu insgesamt 23 Geburten in freier Wildbahn. Vor kurzem folgte nun schon die zweite Generation. Gleich 15 Cuvier-Gazellen kamen im April dieses Jahres zur Welt. Angesichts der bisherigen Entwicklung geht man davon aus, dass die Nachwuchsrate 2018 noch über dem Vorjahr liegen wird.
Zu diesem Erfolg hat auch der Oasis Park auf Fuerteventura beigetragen. Täglich arbeiten Experten dort für die Erhaltung vieler bedrohter Tierarten. Unter strenger Aufsicht werden die Tiere aufgezogen, um sie schließlich in ihre natürliche Heimat zu entlassen.

Zuckersüßer Nachwuchs auch auch Fuerteventura

Auch im Park ist die Zahl der neu geborenen Cuvier-Gazellen stark gestiegen. Nachdem vor zwei Jahren acht Tiere die Einrichtung in La Lajita verlassen hatten, blieb noch eine Gruppe aus einem Männchen und acht Weibchen übrig. Anfang Mai haben vier der Weibchen sechs Jungtiere zur Welt gebracht und auch die anderen vier sind aktuell trächtig.
Um Geld für das Projekt zu sammeln, hat der Oasis Park einen Verkaufsstand mit offiziellen Shirts zur Wiederansiedlung der Cuvier-Gazelle aufgebaut. Dort kann jeder Besucher das Programm unterstützen. Der gesamte Erlös geht an die Stiftung CSIC und wird in das Projekt investiert. Zudem ist dort allerhand Infomaterial in Form von Dokumentationen und Videos zu finden.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten