Verbesserung der Barrierefreiheit in Morro Jable

Die Gemeinde Pájara hat Ende Mai ihren Plan zur Verbesserung der Zugänglichkeit in Morro Jable gestartet. Insgesamt 117 Maßnahmen sind noch vor September vorgesehen. Ziel ist es, öffentliche Plätze in der südlichen Touristenortschaft für Menschen barriere- und hindernisfrei zu gestalten – und das unabhängig von ihrer körperlichen Verfassung.

Der Fokus liegt auf wichtigen Bereichen für Fußgänger im Ortskern und um öffentliche Gebäude wie z.B. Schulen. Alle getroffenen Lösungen wurden im April in der offiziellen Verordnung zur universalen Zugänglichkeit der Gemeinde Pájara festgehalten.

Umsetzung soll noch vor Beginn des nächsten Schuljahres abgeschlossen sein

Momentan befindet sich der Plan noch in der finalen Phase der Ausarbeitung. In Kürze soll er aber öffentlich ausgeschrieben werden, damit die Arbeiten noch vor dem nächsten Schuljahr zum Abschluss kommen.

Im Jahr 2017 begann die Gemeinde mit einem Gutachten in der Zone, um die notwendigen Maßnahmen ihrer Dringlichkeit nach zu planen. Vorgesehen sind u.a. die Reparatur und Erweiterung von Gehsteigen oder die Umsetzung von Laternen und Schildern. Darüber hinaus sollen auch Auffahrten, Treppen, Parkplätze und Bushaltestellen angepasst und taktile Bodenleitsysteme eingebaut werden.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten