Oasis Park bietet Praktika für angehende Tierärzte

  • Vets Oasis 2
  • Vets Oasis 1
  • Vets Oasis 3

Studenten der Veterinärmedizin können ab dem Semester 2018/19 ein Universtitätspraktikum im Oasis Park in Anspruch nehmen. Das Angebot basiert auf einem offiziellen Vertrag zwischen dem Park und der Hochschule für Veterinärmedizin „MasterD“. Diese bietet duale Studiengänge an. Dabei können sich die Studentensowohl im Haustier-, als auch im Wildtierbereich ausbilden. Beide Einrichtungen arbeiten auch über die Grenzen der Kanaren hinaus an vielen gemeinsamen Aufklärungskampagnen im Tierschutz und der Artenerhaltung.

Seit geraumer Zeit bildet der Oasis Park eigenes und externes Personal im Bereich der Zoomedizin aus. Dabei sind regelmäßig angesehene Experten aus aller Welt zu Gast. Nun können auch angehende Tierärzte je nach Fachgebiet Praktika in diversen Bereichen der Veterinärmedizin machen. Kurse und Workshops unterstützen ihr Studium. Ein Team vor Ort berät sie bei ihrer Diplomarbeit. Dabei können die Studenten praktische Erfahrungen sammeln und ihr Know-How erweitern. Durch den direkten Kontakt zu den vielen Wildtieren lernen sie den richtigen Umgang und die nötigen Maßnahmen zu ihrem Schutz.

Praktika in den unterschiedlichsten Bereichen eines Zoos

Angeboten werden die Praktika u.a. in den Bereichen Pflege, Verhalten, Anatomie und Physiologie, Fütterung oder medizinische Betreuung. Weitere Themen sind z.B. die Überwachung bedrohter Tierarten oder die Gestaltung der Gehege.

Mit seiner großen Vielfalt und den diversen Erhaltungsprogrammen bietet der Oasis Park in La Lajita einen idealen Praktikumsplatz. Die Bandbreite könnte dabei unterschiedlicher nicht sein. Von Vögeln über Reptilien bis hin zu kleinen und großen Säugetieren ist im Park alles vorhanden. Viele der Projekte konzentrieren sich dabei auf Arten, die vom Aussterben bedroht sind. So z.B. auch die Wiedereinführung der Cuvier-Gazelle in den tunesischen Nationalpark Jebel Serj. Mit über 3.000 Tieren, 250 Arten und dem riesigen botanischen Garten gehört der Park landesweit zu den größten Reservaten für Fauna und Flora. Viele Tiere stammen dabei aus illegalem Handel und wurden zuvor misshandelt. Der Oasis Park setzt sich für ihre Rettung ein und bietet ihnen ein neues und artgerechtes Zuhause.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten