Windsurfer stirbt an der Costa Calma

Laut einer Pressemitteilung des kanarischen Notfalldienstes ist heute mittag ein 35-jähriger Pole an der Costa Calma ums Leben gekommen. Der Mann soll beim Windsurfen gewesen sein und wurde von den Rettungsschwimmern ohne Bewußtsein aus dem Wasser geholt.
Trotz  eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen, die zunächst von den Rettungsschwimmern und dann von einer eintreffenden Ambulanz mit einem Notarzt fortgesetzt wurden, konnte der Mann nicht wiederbelebt werden.

Guardia Civil übernimmt die Ermittlungen

Derzeit ist nicht bekannt, ob der Mann während des Surfens einen Anfall erlitten hat, oder ob er sich bei einem Sturz Verletzungen zugezogen hat.
Die Guardia Civil hat die Ermittlungen zu den Umständen des Todes übernommen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten