Gewerkschaften drohen für August mit Generalstreik des Bodenpersonals an allen spanischen Flughäfen

Streik AENA w

Die Gewerkschaften CCOO, UGT und USO, in denen die Handling-Mitarbeiter des spanischen Flughafenbetreibers AENA organisiert sind, haben einen Generalstreik an allen spanischen Flughäfen angedroht. Genau zur absoluten Hochsaison, nämlich Anfang August, wollen sie so den Druck auf die Arbeitgeberseite erhöhen. Die Forderungen: mehr Lohn und Lohnzuschläge, bessere und familienfreundlichere Arbeitszeiten, mehr Ruhezeiten, weniger Überstunden und mehr Aufstiegsmöglichkeiten.

Der Streik sei nötig, weil die Arbeitgeberseite einen Tarifabschluss blockiere, nachdem man zwei Jahre ohne Ergebnis verhandele.

Die Gewerkschaften hätten sich sich gezwungen gesehen, die Schlichtungsstelle SIMA anzurufen, um einen Kollaps an den Flughäfen zur Ferienzeit zu vermeiden. Man hoffe, dass man so zu einer Einigung kommen könne. Sollte es eine Annäherung geben, wolle man den Streik aussetzen. Auf die Dauer eines mögliche Streiks wollen sie beteiligten Gewerkschaften noch einigen.

60.000 Handling-Mitarbeiter in ganz Spanien, 6.000 auf den Kanaren

AENA beschäftigt rund 60.000 Handling-Mitarbeiter in ganz Spanien. Auf den Kanaren, wo sämtliche Flughäfen von AENA betrieben werden, sind rund 6.000 Menschen zum Streik aufgerufen.
Die Handling-Mitarbeiter sind am Boden unter anderem für das Reisegepäck, für die Bedienung der Gangways, für Fracht und Post zuständig.

Auch wenn zu erwarten ist, dass das Verkehrsministerium im Falle eines Generalstreiks großzügige Mindestversorgung anordnen wird und das Bodenpersonal entsprechend „Dienst nach Vorschrift schiebt“, dürften die Wartezeiten auf das Gepäck bis zu 2 Stunden und mehr betragen.

Auch die Kanaren-Urlauber müssen sich Anfang August also auf so manche Strapaze einstellen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Spanien-Nachrichten