Kanarische Flughäfen: Spanische Fluggäste gleichen Verluste von internationalen Passagieren aus

Binter Jet

Die kanarischen Flughäfen haben bis Ende Oktober 2018 im laufenden Jahr 37,53 Mio. Passagiere bewegt. Das sind rund 3,4% mehr als in den ersten 10 Monaten 2017.

Wie der spanische Flughafenbetreiber AENA am 08.11.2018 bekannt gegeben hat, ist die Zahl der Passagiere auf nationalen Routen im betrachteten Zeitraum um 17,1% auf 14,26 Mio. gestiegen. Die Zahl der Passagiere auf internationalen Routen ist dagegen um 3,3% auf 22,94 Mio. gesunken.

Nicht jeder Passagier ist ein Urlauber

Die Zahl der „Passagiere“ ist dabei nicht gleichzusetzen mit der Zahl der „Urlauber“. Jeder „Urlauber“ wird auf seiner Reise normalerweise zwei Mal als „Passagier“ gezählt. Einmal bei der Landung/ Anreise und einmal beim Start/ Abreise.

Außerdem ist nicht jeder „Passagier“ zu Urlaubszwecken im Flieger unterwegs. Es könnte sich bei den Passagieren auch um Geschäftsreisen oder um Reisen zu einer medizinischen Behandlung handeln.

Dennoch ist die starke Zunahme der Passagiere von nationalen Flughäfen ein Indiz dafür, dass die Zahl der inländischen Urlauber auf den Kanaren ebenfalls kräftig steigt. Infolge der Wirtschaftskrise im Jahr 2008 war der inländische Tourismus auf den Kanaren praktisch völlig zusammengebrochen. Zwar war damals auch der internationale Tourismus auf den Kanaren rückläufig. Der Effekt war aber wesentlich schwächer und von viel kürzerer Dauer als beim Inlandstourismus.

Die spanische Wirtschaft stabilisiert sich immer weiter, sodass der Trend zum -auch für Spanier relativ teuren Urlaub auf den Kanaren- sich weiter verstärken dürfte.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten