Feuerteufel in Costa Calma?

  • Feuer Wochenmarkt1w
  • Feuer Wochenmarkt2w
  • Feuer Wochenmarkt3w

Unter den Anwohnern von Costa Calma steigt die Sorge, dass ein „Feuerteufel“ sein Unwesen treiben könnte.

Bereits am 17.12.2018 war der Kiosk auf dem ehemaligen Gelände des „Afrikamarktes“ in Costa Calma vollständig abgebrannt. Als Brandursache kommt eigentlich nur Brandstiftung infrage. Es gibt in der Umgebung des Kiosk nichts, was eine andere Brandursache erklären könnte.

In der Nacht von 25. zum 26.12.2018 brannte es erneut bei den Recyclingcontainern und Mülltonnen an der Schule von Costa Calma. Hier fingen in erster Linie neben den Mülltonnen entsorgte Gegenstände wie alter Hausrat Feuer. Ein nebenan stehender Plastik-Recyclingcontainer zerschmolz durch die starke Hitzeeinwirkung, geriet aber nicht in Brand.

Brandstiftung in beiden Fällen wahrscheinlich, aber keine Hinweise für einen Zusammenhang

Auch an dieser Stelle dürfte der Brand wohl durch menschliche Einwirkung entstanden sein. Allerdings könnte es sich dabei grundsätzlich auch um fahrlässige Brandstiftung im Zusammenhang mit der Müllentsorgung handeln. Anwohner befürchten jedoch, dass es sich um vorsätzliche Brandstiftung gehandelt hat.

Ob zwischen den beiden Bränden ein Zusammenhang besteht, ist zurzeit völlig unklar.

Bestimme den Lohn für unsere Arbeit!

Wenn Du unsere Inhalte nützlich, unterhaltsam oder informativ findest, kannst Du den Lohn für unsere Arbeit selbst bestimmen. Das geht ganz einfach über diesen Link:

https://www.fuerteventurazeitung.de/du-bestimmst-den-lohn-fuer-unsere-arbeit/

1 Kommentar

  1. Hoffentlich verbrennen sich die Täter einmal ihre eigenen Hände. Mein Mann und ich lieben Costa Calma in Fuerteventura. Wir wünschen allen Leuten in Costa Calma ein guten Rutsch ins neue Jahr 2019.🤗🤗🤗🤗

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten