Mann ertrinkt beinahe bei Morro Jable

Mann ertrinkt beinahe bei Morro Jable im Süden von Fuerteventura

Beamte der Gemeindepolizei von Pájara haben am 25.12.2018 einen Mann bei Morro Jable im Süden von Fuerteventura aus dem Wasser gezogen. Die Person war von der Strömung abgetrieben worden und in Not geraten.

Dies hat die Gemeindepolizei in einer kurzen Meldung auf Twitter bekannt gegeben. Weitere Umstände des Notfalls sind nicht mitgeteilt worden.

Weitere Fälle auf Lanzarote und Teneriffa

Auch auf Lanzarote musste am 25.12.2018 gegen 12:45h eine Person vor dem Ertrinken gerettet werden. Bei dem Opfer handelte es sich um einen 56-jährigen Mann. Der Vorfall ereignete sich an der Playa de las Cucharas in der Gemeinde Teguise. Rettungskräfte brachten die Person mit Ertrinkungssymptomen ins Krankenhaus.

Am 20.12.2018 erlitt ein 41-jähriger Mann auf Teneriffa einen Herzkreislauf-Stillstand, nachdem Rettungsschwimmer ihn aus dem Wasser gezogen hatten. Die Crew eines Rettungswagen konnte ihn zurückholen, stabilisieren und ins Krankenhaus einliefern.

Das Ungkück ereignete sich in Playa Jardín in Puerto de la Cruz.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten