Schildkrötenstation in Morro Jable vorübergehend geschlossen

Schildkrötenstation w

Die Schildkrötenstation im Hafen von Morro Jable bleibt bis auf weiteres für die Öffentlichkeit geschlossen. Dies hat die Inselverwaltung von Fuerteventura (Cabildo) am 12.12.2018 in einer kurzen Nachricht auf Twitter bekannt gegeben. Grund sind Umbaumaßnahmen auf dem Gelände.

Die Schildkröten-Aufzuchtstation, oft auch „Schildkrötenkindergarten“ genannt, wurde im Rahmen des seit 2006 laufenden Projekts zur Wiederansiedlung der Unechten Karettschildkröte (Caretta caretta) auf Fuerteventura gebaut.

Kindergarten und Krankenstation für Schildkröten

Seitdem wird Sie zum Aufpäppeln von Schildkrötenbabys genutzt, die zuvor am Strand von Cofete ausgeschlüpft sind. Die Eier wurden von den Kapverdischen Inseln eingeflogen. Außerdem dient die Station zur Pflege von Schildkröten, die verletzt aufgefunden werden. Oft verfangen sich die Tiere in Plastikabfällen oder Angelleinen. Sobald die Babys groß genug sind, um in der Natur zu überleben, werden sie in die Freiheit entlassen. Vielleicht, so das Ziel des Projekts, kommen sie in ein paar Jahren wieder zurück an den Strand von Cofete, um hier ihre Eier zu legen und eine neue Population zu gründen.

Die Station auf dem Hafengelände ist ein beliebtes Ausflugsziel für Touristen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten