Cabildo will Besucherkapazität für Lobos ausweiten

Lobos Demonstration w

Seit dem 15.01.2019 braucht man für den Besuch der Insel Lobos im Norden von Fuerteventura eine Genehmigung. Pro Tag dürfen insgesamt 400 Personen die Insel betreten, 200 am Vormittag und 200 am Nachmittag. So soll sichergestellt werden, dass sich nicht mehr als 200 Personen gleichzeitig auf Lobos aufhalten.

Mit dieser Regelung folgte die Inselverwaltung von Fuerteventura den Vorschriften des „Nutzungs- und Verwaltungsplans für die Insel Lobos“, der bereits seit dem Jahr 2006 existiert. „In der ersten Jahren habe es nie Probleme mit den Besucherzahlen gegeben. Erst in den letzten 3 bis 4 Jahren seien die Probleme entstanden. Seitdem arbeite das Cabildo an der Modifizierung der Besucherkapazität“, heißt es aus der Umweltabteilung. „Währenddessen müssten wir die das aktuell geltende Limit anwenden“, erklärt man weiter.
Tatsächlich hat das Cabildo jedoch erst ein System zur Kontrolle der Besucherzahlen eingeführt, nachdem die Opposition Anzeige erstattet hatte und die Staatsanwaltschaft mit den entsprechenden Konsequenzen gedroht hatte.

Heftige Proteste und Demonstrationen

Die Limitierung der Besucherzahl und die Einschränkung der Besuchszeiten hatte zu heftigen Protesten in der Bevölkerung geführt. Immerhin hängen an den Besuchsmöglichkeiten von Lobos zahlreiche Arbeitsplätze.

Einige Fischer nutzen alte Baracken auf Lobos schon seit Ewigkeiten zum Übernachten. Da sie die Baracken aufgebaut und erhalten haben, betrachten sie sie als ihr Eigentum. Allerdings wurde die gesamte Insel Lobos auf Grundlage des spanischen Küstengesetzes zu öffentlichem Eigentum erklärt.

Das Übernachten ist auf Lobos ebenfalls bereits sei 2006 nicht mehr erlaubt. Allerdings wurde diese Vorschrift bis zum 15.01.2019 genauso wenig durchgesetzt wie das Besucherlimit. Die Umweltabteilung des Cabildo hat erklärt, dass sie an diesem Umstand auch nichts ändern könne, das dies nicht in ihrem Kompetenzbereich liegt.

1 Kommentar

  1. Ich war am 24.1.19 auf der Insel und habe mich gewundert, was da alles an Schiffchen dorthin fuhr. Die Erlaubnis gabs am Tag vorher per Internet im Hotel, alles auf spanisch mit jeder Menge von Pflichtangaben, aber Kontrolliert wurde man erst nach dem Aussteigen auf Lobos 30 Meter hinter der Pier, während das Schiff schon wieder am Ablegen war. Verschiedene Büdchen in Corralejo verkaufen Dir Tickets ohne nach der Erlaubnis zu fragen und so weiter. Eigentlich chaotisch.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten