Costa Calmas Bürger demonstrieren für ihre Rechte

Demo-Costa-Calma

Am Mittag des 28.02.2019 haben sich rund 250 Personen in Costa Calma zu einer Demonstration zusammengefunden. Organisiert wurde die Veranstaltung von dem Bürgerverein „El Baifo Libre“.

Mit einer Menschenkette wollte der Verein darauf aufmerksam machen, dass die Bürger von Costa Calma sich von der Gemeinde Pájara im Stich gelassen fühlen. „Wir fordern wenigstens die Mindestversorgung durch die Gemeinde. Dazu gehören intakte Bürgersteige, funktionierende Straßenbeleuchtung, Straßenreinigung und Sicherheit“, erklärt die Präsidentin des Bürgervereins, Susana Cedillo.

Aber auch der Bau einer weiterführenden Schule in Costa Calma, Spiel- und Sportplätze für Kinder und Jugendliche und eine 24-Stunden-Notfallversorgung im Ärztezentrum gehören zu den Forderungen der Einwohner.

Die Organisation zeigte sich mit der Beteiligung an der Demonstration sehr zufrieden. Zwar musste man beim Streckenverlauf und bei der Uhrzeit der Demo Zugeständnisse an die Auflagen der Polizei machen. Dennoch erreichte die Aktion die gewünschte Aufmerksamkeit. Das Kanarische Fernsehen und andere Medien waren vor Ort und berichteten über die Sorgen und Forderungen der Bürger.

Demonstrationen sind auf Fuerteventura und speziell im Süden Fuerteventuras bisher nur selten zu sehen. Zwar sind viele Bürger unzufrieden mit ihrer Situation und der Politik im Allgemeinen. Doch den Schritt, ihrer Meinung auch öffentlich Nachdruck zu verleihen, gehen nur wenige. Selbst bei den Kommunalwahlen konnten in den letzten Jahrzehnten immer wieder dieselben Parteien gewinnen, trotz der allgemein großen Unzufriedenheit mit deren Politik.

Am 26.05.2019 haben die Bürger die Möglichkeit, eine Wende in der Kommunalpolitik herbeizuführen. Einige der alteingesessenen Parteien setzen für die anstehenden Kommunalwahlen auf neue Gesichter in ihren Reihen. Außerdem treten mit den liberalen CIUDADANOS und der rechtspopulistischen VOX erstmals neue Parteien an, die bereits in Katalonien und Andalusien bewiesen haben, dass die sozialistische PSOE und die nationalistische COALICIÓN CANARIA keine Garantie mehr auf Mehrheiten besitzen.

2 Kommentare

  1. Für uns Touris reißt man sich den Arsch auf,aber für für die Menschen die hier leben,macht man nichts, einfach nur SCHEISSE

  2. es wäre mehr als wünschenswert, die wesentlichen forderungen zu realisieren. den bedarf gibt es.
    eine unterlassung könnte u.a. die VOX stärken.
    das kann niemand brauchen.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten