Flugkapazitäten nach Fuerteventura schrumpfen im Winter 2019/20 um 6,2%

Flugzeuge

Die Zahl der von den Fluggesellschaften angebotenen Sitzplätze für Flüge von und nach Fuerteventura sinkt in der Wintersaison 2019/2020 voraussichtlich um 6,2% gegenüber der Wintersaison des Vorjahres.

Diese Zahlen hat das Spanische Verkehrsministerium am 23.10.2019 in einer Pressemitteilung des spanischen Flughafenbetreibers AENA bekanntgegeben.

Im Zeitraum vom 27.10.2019 bis 28.03.2020 haben die Fluggesellschaften von und nach Fuerteventura ein Angebot von insgesamt rund 2,7 Mio. Sitzplätzen eingeplant. Davon entfallen über 1,8 Mio. Plätze auf internationale Flüge und der Rest auf nationale Flüge. Insgesamt sind 124 Flugrouten vorgesehen.

Bei der Interpretation der Zahlen ist zu berücksichtigen, dass ein Flugtourist in der Regel zweimal einen Sitzplatz benötigt, nämlich einen auf dem Hinflug und einen auf dem Rückflug.

Außerdem handelt es sich um die „angebotenen“ Sitze in Flugzeugen. Das sagt noch nichts über die tatsächliche Zahl von Passagieren aus. Diese hängt naturgemäß von der Auslastung der Flugzeuge ab.

In der vergangenen Saison waren für die gesamten Kanarischen Inseln insgesamt 23,9 Mio. Sitzplätze eingeplant. Tatsächlich befördert wurden jedoch nur 19,68 Mio. Passagiere. Daraus lässt sich jedoch nicht auf die Auslastung der Flugzeuge schließen. Dazu müsste man wissen, wie viele Sitzplätze auf tatsächlich durchgeführten Flügen zur Verfügung standen.

Rückgang der angebotenen Flugkapazitäten nicht nur auf Fuerteventura

Auch für die Gesamtheit der kanarischen Flughäfen sinkt die angebotene Sitzplatzkapazität im Winter 2019/2020 um 5,5% auf 22,6 Mio. Davon entfallen 13,5 Mio. auf internationale Flüge. Insgesamt sind 785 Routen zu den Kanaren geplant.

Den größten Einfluss auf die Fluktuation der geplanten Flugkapazitäten hat die Pleite von Thomas Cook.

Entwicklung der geplanten Flugkapazitäten auf den Kanarischen Inseln im Winter 2019/2020:

  • Fuerteventura: -6,2%
  • Gran Canaria: – 4,7%
  • Teneriffa Süd: -8,3%
  • Teneriffa Nord: +3,3%
  • Lanzarote: -9,6%
  • La Palma: -5%

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten