Laudamotion-Flug muss Start auf Fuerteventura abbrechen

Laudamotion-Flüge-Düsseldorf-Fuerteventura-w

Am 02.11.2019 musste der Pilot eines Airbus 320 der Fluggesellschaft Laudamotion auf Fuerteventura den Start abbrechen. Der Flug OE 2169 befand sich auf dem Weg nach Wien.

Der Bordcomputer meldete bei noch niedriger Geschwindigkeit während des Starts einen Defekt am Fahrwerk. Daher brachen die Piloten den Start aus Sicherheitsgründen ab.

Das Flugzeug musste zurück zur Parkposition. Die 160 Passagiere mussten aussteigen und auf einen Ersatzflug warten. Die Nacht verbrachten sie in einem Hotel auf Fuerteventura. Sie konnten ihre Heimreise nach Wien einen Tat später mit einer Boeing 737-800 der Muttergesellschaft Ryanair antreten.

Flugzeugtechniker hatten erfolglos versucht, den Fehler des Bordcomputers zu beheben. Dieser hatte den Defekt am Fahrwerk fälschlicherweise gemeldet, obwohl das Fahrwerk selbst in Ordnung war.

Für die Passagiere bestand zu keiner Zeit Gefahr.

Piloten berichten von ungewöhnlich häufigen technischen Problemen bei Laudamotion

Laut eines Beitrags des österreichischen Online-Fachmagazins für Luftfahrt „austrianwings.info“ sollen Piloten der betroffenen Airline geäußert haben, dass Verspätungen und Flugausfälle bei Laudamotion wegen technischer Probleme ungewöhnlich oft auftreten.

Grund hierfür sei die „bunt zusammengewürfelte Flotte“, die aus gebrauchten A320 besteht. Diese Flugzeuge hätten früher im Dienst „fragwürdiger Betreiber in der dritten Welt“ gestanden.

Die Piloten bekräftigten jedoch gleichzeitig, dass die Fliegerei bei Laudamotion grundsätzlich sicher sei. Wegen der Vergangenheit der Fluggeräte gäbe es aber des öfteren technische Pannen. Diese bedeuteten für die Flugzeugmechaniker und Techniker jedoch häufig eine große logistische Herausforderung, um Fachpersonal und Ersatzteile vor Ort zu bringen.

Laudamotion ist eine 100-prozentige Ryanair-Tochter

Im August 2018 hatte Ryanair 75% der Anteile an Laudamotion übernommen. Im Dezember 2018 erwarb Ryanair auch die restlichen 25 Prozent des österreichischen Billigfliegers.

Seitdem ist Laudamotion eine 100-prozentige Tochter der irischen Ryanair Holdings PLC.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten