Kriminalstatistik Fuerteventura: 15% mehr Straftaten

Kriminalitätsstatistik

Wo Menschen leben, gibt es Kriminalität. Das gilt leider auch für Fuerteventura. Dennoch ist die Wahrscheinlichkeit, als Urlauber auf Fuerteventura Opfer eines Gewaltverbrechens zu werden, äußerst gering.

Das Innenministerium hat Anfang Dezember die aktuellen Zahlen zur Kriminalitätsstatistik der ersten drei Quartale 2019 veröffentlicht. Danach ist die Zahl der Straftaten auf Fuerteventura in den ersten 9 Monaten des Jahres 2019 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 15% gestiegen. Insgesamt wurden 4.895 Straftagen registriert.

Weniger Mord, Totschlag und Sexualdelikte auf Fuerteventura

Auf Fuerteventura kam in den ersten 9 Monaten 2019 niemand durch Mord oder Totschlag ums Leben. Im Vergleichszeitraum 2018 starben 3 Menschen durch Mord oder Totschlag.

Allerdings gab es in 2019 bislang 3 versuchte Morde bzw. versuchten Totschlag.

Es wurde in diesem Zeitraum kein Fall von Entführung gemeldet.

Die Zahl der Sexualstraftaten ist auf Fuerteventura in den ersten 3 Quartalen 2019 um 11,4% auf 39 Fälle gesunken. Drei davon waren Vergewaltigungen mit Penetration, 50% weniger als im Zeitraum des Vorjahres.

Die Zahl von Körperverletzungen und Beteiligungen an einer Schlägerei ist um 15,9% auf 73 Fälle gestiegen.

Eigentumsdelikte auf Fuerteventura

Ebenfalls rückläufig war die Zahl der Einbruchdiebstähle in Wohnungen und Geschäfte. Insgesamt wurden in den ersten drei Quartalen 2019 auf Fuerteventura 212 Einbruchdiebstähle verübt (-9,0%). Davon waren 124 Wohnungseinbrüche (-10,8%).

Die Zahl der einfachen Diebstähle ist um 6,6% auf 1.205 Fälle gestiegen.

Stark zugenommen (+60,5%) haben Diebstähle mit Gewalt oder Einschüchterung (Raub). Insgesamt wurden auf Fuerteventura in den ersten 9 Monaten 69 Raubdelikte angezeigt.

Die Zahl der Autodiebstähle ist mit 31 Fällen unverändert geblieben.

Die Fälle von Drogenhandel sind um 40,9% auf 31 gestiegen.

Die Zahl der sonstigen Straftaten ist um 20,2% auf 3.232 angewachsen.

Anmerkungen zur Kriminalstatistik auf Fuerteventura

Diese Statistik des Innenministeriums erfasst alle Straftaten, die bei der Polizei angezeigt und von dieser in das Statistiksystem eingepflegt worden sind.

Es gibt also sicher eine Dunkelziffer von Straftaten, die nicht zur Anzeige gebracht wurden, weil sie gar nicht bemerkt worden sind oder weil die Opfer keine Anzeige erstattet haben.

1 Kommentar

  1. Wir besuchen die Insel seit 1985. Eigentum, dann Bungalow gemietet, jetzt im Alter Hotel.
    Fuehlten uns immer sicher, hatten nie Probleme. (Costa Calma)

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten