Ein dickes Dankeschön an unsere Unterstützer

Spendier-und-einen-Kaffee-1600

Als wir im Mai 2019 ein Experiment gestartet haben, waren wir zunächst skeptisch. Wir wollten herausfinden, ob wirklich eine nennenswerte Zahl von Lesern bereit wäre, auf freiwilliger Basis für die Fuerteventura-Zeitung einen kleinen Obolus zu entrichten.

Immer wieder hatten treue Leser der Fuerteventura-Zeitung uns gefragt, wie sie uns für unsere Arbeit eine Aufmerksamkeit zukommen lassen könnten.

Viele fragten sogar, warum wir die Zeitung nicht verkaufen würden, anstatt sie zu verschenken. Sie äußerten, dass sie durchaus bereit seien, für die Fuerteventura-Zeitung zu bezahlen.

Uns war jedoch klar, dass wir vom Konzept der kostenlosen Verteilung der Fuerteventura-Zeitung und von der kostenlosen Zugänglichkeit unserer Webseite nicht abrücken würden. Allein der Verwaltungsaufwand durch die Abrechnung mit den Verkaufsstellen würde die Erträge aus einem Verkauf wohl nahezu vollständig auffressen.

Schließlich war es ein Leser, der uns vorschlug, unseren Fans freiwillige Spenden auf unserer Webseite zu ermöglichen. „In den USA finanzieren sich bereits viele Nischen-Medien und Online-Publikationen über freiwillige Spenden von Followern und Fans“, erklärte er uns.

Und so war die Idee zu „spendier´uns einen Kaffee“ geboren. Mit einer kleinen Schaltfläche auf unserer Homepage bitten wir die Besucher unserer Webseite seitdem um eine „Einladung zu einem virtuellen Kaffee“.

Motivierende Ergebnisse des Experiments

Anfänglich bereitete uns die Bitte um eine „Kaffee-Einladung“ etwas Unbehagen. Die technische Lösung sah zunächst nur einen festen Betrag von 3,50€ vor, also dem ungefähren Gegenwert eine Café-Latte.

Doch schon am zweiten Tag, erreichte uns eine Email mit der Frage, ob man statt einer Tasse Kaffee nicht gleich eine ganze Kanne spenden könnte? Also änderten wir das Spendenformular und ermöglichten die freie Wahl eines Betrags. Allerdings hatten wir zunächst die Sorge, dass die Spendenbeträge zu klein würden, als dass nach Abzug der Paypalgebühren überhaupt noch etwas übrig bliebe.

Vom Ergebnis waren wir selbst sehr überrascht: Nachdem die Nutzer die Beträge frei wählen konnten, verdoppelte sich der durchschnittliche Spendenbetrag von 3,50€ auf 7€. Die größte Einzelspende erreichte den stattlichen Betrag von 30€.

Insgesamt erhielten wir von Anfang Mai 2019 bis zum Jahresende 58 „virtuelle Kaffee-Einladungen“, sprich Spendenzahlungen via Paypal.

Das ist zwar angesichts von über 465.000 Nutzern, die unsere Webseite in diesen Zeitraum besucht haben, vergleichsweise wenig. Aber dennoch war jeder einzelne Zahlungseingang für uns eine ganz besondere Motivation. Denn gerade weil diese „Kaffee-Einladung“ auf absolut freiwilliger Basis erfolgt, sehen wir darin eine ganz besondere Wertschätzung unserer Arbeit.

Deshalb bedanken wir uns bei allen großen und kleinen Spendern auf diesem Wege noch einmal ganz herzlich!

14 Kommentare

  1. Hallo Thomas, ich schließe mich dem Kommentar von Michael Schätzle an. Heute habe ich meine Tochter gebeten, für mich per PayPal zu spenden. Bitte gebt doch Eure Bankverbindung bekannt, das macht es zukünftig einfacher. Grüße Heike

  2. Leider kann man nur mit PayPal Kaffee spendieren was ich sehr schade finde .☹☹
    Ich habe mich aus persönlichen Gründen dazu entschlossen mein PayPal Konto aufzulösen,da ich ständig gefälschte Mails bekam mit der Betrüger an die Daten kommen wollten.
    Sepa Verfahren wäre doch mit Sicherheit auch möglich ansonsten muss ich den Kaffee vor Ort spendieren wenn ich wieder auf die Insel komme vielleicht schon Ende August dieses Jahr.😍😍

  3. Als treue Fuerte-Urlauber
    In unserem Lieblings Hotel Iberostar Playa Gaviotas
    Hoffen wir im Oktober unsere Lieblings Insel wider zu Besuchen.
    Vielen Dank!!!!! Dass Ihr uns immer gut informiert!!
    Bleibt gesund.
    Genießt euren Kaffee !!
    Liebe Grüße Silvia und Gerhard

  4. Als treue Fuerteventura-Urlauberin habe ich gerne eben ein paar virtuelle Kaffees gespendet. Mit sehr viel Interesse lese ich hier die Beiträge. Ich hoffe sehr dass unser Urlaub Ende August im Fuerteventura Princess statt findet.
    Schöne Grüße Margit

  5. Hallo Fuerte!
    Da ich seit 1983 regelmäßig in Fuerte bin,(insgesamt ca. 70 x ist es für mich ein Muss, Eure Zeitung zu unterstützen. Es ist meine 2. Heimat geworden. Mein verstorbener Onkel (der auch oft auf Fuerteventura war) sagte einmal Fuerte, nie wieder, oder immer wieder. Ich leider unter der Urlaubssperre. (Hatte für Mai gebucht). Euch alles Gute und viel Erfolg.
    Ich hoffe bis bald Fuerte !
    Willi aus Badenweiler im Schwarzwald!

  6. >>no one has ever become poor from giving<<

    Rene Eglis live webcam is my daily screensaver; now enrichened by your great videos.
    I´ve visited the great island for about 20 times and I will come back.

  7. Wir haben euch gerade auch Kaffee spendiert, den habt ihr euch verdient. Danke für die tollen Informationen. Wir haben Urlaub auf „unserer“ Insel für September gebucht und hoffen so sehr, dass das auch klappt.
    Herzliche Grüße

  8. Den Kaffee habt Ihr Euch in dieser schwierigen Zeit sowas von verdient. Wir waren vom 14. bis 22.03 auf Fuerte. DANKE dafür, dass Ihr uns immer gut informiert habt. Bleibt gesund.

  9. Wenn ein Cafe Latte auf Fuerteventura 3,50 € kostet, ist es kein Wunder, dass nicht mehr so viele Menschen dorthin fliegen. Dann bleiben wir besser in Malaga und fliegen auch dann nicht dorthin, wenn es wieder möglich ist.

  10. Iris Butzkamm, wir sagen ganz herzlich DANKE! Da dieser Beitrag auf absolut freiwilliger Basis erfolgt, ist er für uns eine ganz besondere Anerkennung und Motivation. Wir wünschen weiterhin viel Spaß beim Lesen. Liebe Grüße. Sandra Huster und Thomas Wolf

  11. Guten Morgen,
    hab Euch zu dem heissen Kaffee noch ein süßes Croissant spendiert!
    Kann nur ein ganz kleines Dankeschön sein, aber ich hoffe es schmeckt! 😉
    Wir sind im Juni wieder auf „unserer“ Insel! Wir schätzen nicht nur die Gezeitentabelle, sondern freuen uns auf all Eure Tips, Berichte und Informationen!
    Vielen Dank!!!!!
    Macht weiter so!
    Viele Grüße aus Old Germany!

  12. danke für die stets besten qualitiv und informativen Berichte von der Insel. Empfehlen kann ich unter der Rubrik „Magazin“ die Expertise über Atlashörnchen. Dieser wissenschaftliche hochinteressante Bericht geht m.E. leider ein bißchen unter, weil man nach unten scrollen muss. Da schaut nicht jeder hin ?

  13. So , habe euch gerade zum 2x mal einen großen Pott Kaffee spendiert. Ich wollte euch auf diesem Wege noch einmal „Danke“ sagen für die tolle Arbeit und Berichterstattung. Ich lese die Berichte fast täglich online und freue mich im Juni(13.06-27.06) die Ausgabe wieder persönlich vor Ort in der Hand zu haben.
    Liebe Grüße aus Jever! Thomas

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten