Fuerteventura-Wetter: Kaltlufttropfen bringt hohe Temperaturen, dichten Calima und vielleicht Sturm

kaltlufttropfen

Das Wetter auf Fuerteventura könnte sich am Wochenende um den 23.02.2020 von seiner unangenehmen Seite zeigen. Grund ist ein sogenannter Kaltlufttropfen, also ein Höhentief in der oberen Troposphäre. Dieser hat sich zwischen den Kanarischen Inseln und Madeira gebildet.

Auch wenn Meteorologen große Schwierigkeiten haben, sicher vorherzusagen, wie sich ein solcher Kaltlufttropfen verhält und in welche Richtung er weiterziehen wird, ist es zur Zeit am wahrscheinlichsten, dass er sich in Richtung Süden zu den Kanaren bewegen wird. Zumindest sind das die aktuellen Prognosen auf der Grundlage verschiedener Wettermodelle. Diese können sich aber auch schnell wieder ändern.

Was bedeutet der Kaltlufttropfen für Fuerteventura?

Meteorologen gehen zurzeit davon aus, dass der Kaltlufttropfen am Samstag, den 22.02.2020, einen sehr intensiven Calima aus der Sahara über Fuerteventura und die andern Kanarischen Inseln bringen wird. Dieser Calima soll deutlich dichter sein, als die Calima-Lagen, die wir auf Fuerteventura bisher im Februar erlebt haben.

Angetrieben wird diese Staubwolke von einem starken bis sehr starken Wind aus Osten. Dieser soll in Böen Werte von 95 bis 100km/h erreichen.

Der Kaltlufttropfen soll ebenfalls hohe Temperaturen von 28°C oder mehr aus Afrika nach Fuerteventura bewegen. Dies scheint zunächst ein Widerspruch zur Bezeichnung „Kaltlufttropfen“ zu sein. Allerdings spielt sich dieser als Höhentief in sehr großer Höhe statt. Dadurch beeinflusst er zwar das Wetter auch sehr stark am Boden, bringt aber nicht unbedingt kalte Temperaturen.

Der sehr starke Wind aus Ost oder Südost kann auch zu extremem Wellengang an der sonst eher ruhigen Süd- und Ostküste Fuerteventuras führen.

Karnevalsfeiern auf Teneriffa und Fuerteventura möglicherweise beeinträchtigt

Die extrem hohen Windgeschwindigkeiten, die die „gota fría“, wie die Spanier den Kaltlufttropfen nennen, stellen einen mögliche Gefahr für die Karnevalsumzüge in Santa Cruz de Tenerife und in Puerto del Rosario, der Hauptstadt Fuerteventuras, dar.

Ausgerechnet an diesem Sonntag steht mit den Achipencos der Höhepunkt des Karnevals auf Fuerteventura an. Doch bei starkem Wind und hohen Wellen kann dieses außergewöhnliche Bootsrennen aus Sicherheitsgründen nicht stattfinden.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten