Coronavirus: 2 neue Fälle auf Fuerteventura, 101 aktive Fälle auf den Kanaren

200315-1200-Corona-Virus-Kanarische-Inseln-Karte

Die Zahl der kumulierten Infektionen mit dem Coronavirus SARS-COV-2 auf den Kanaren ist zum 15.03.2020 auf insgesamt 109 Fälle gestiegen.

Davon sind zurzeit 101 Fälle aktiv. 7 Personen haben die Covid-19-Erkrankung überstanden, 1 Person ist nach einer Coronavirus-Ansteckung verstorben.

33 Menschen werden zurzeit wegen einer Covid-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt. 9 Davon leiden unter einem schweren Krankheitsverlauf.

Die Zahl der aktiven Corona-Fälle auf den Kanaren ist gegenüber dem Vortag um 19 bzw. 23,17% gestiegen.

Mit Ausnahme von El Hierro sind mittlerweile alle Kanarischen Inseln vom Coronavirus betroffen.

Die meisten Fallzahlen wurden auf Teneriffa verzeichnet. Dort gibt es 70 aktive Coronafälle. 5 Personen haben die Krankheit überstanden. Seit gestern sind 12 neue Fälle hinzugekommen, was einem Plus von 20,69% entspricht.

Auf Gran Canaria sind zurzeit 19 Personen mit dem Coronavirus infiziert. 1 Person auf Gran Canaria ist nach einer Coronainfektion gestorben.

Auf Fuerteventura sind seit gestern 2 neue Coronafälle bestätigt worden. Insgesamt sind auf Fuerteventura damit nun 3 Personen mit dem Coronavirus infiziert.

Auf Lanzarote gibt es zurzeit 3 Coronafälle.

Die Zahl der Coronafälle auf La Palma ist von gestern zu heute von 3 auf 5 gestiegen.

Fuerteventuras neue Fälle sind Studenten, die aus Madrid zurückgekehrt waren

Bei den neuen Fällen auf Fuerteventura handelt es sich um zwei Studenten. Beide waren kürzlich aus Madrid zurückgekommen, nachdem dort die Universität wegen der Coronakrise geschlossen hatte. Die Studenten befinden sich in häuslicher Quarantäne.

Bereits letzte Woche hatte das kanarische Gesundheitsamt auf diese Gefahr hingewiesen. Der Präsident des Cabildo von Fuerteventura, Blas Acosta, erinnerte alle, die auf die Insel zurückkommen, sich ihrer Verantwortung bewusst zu sein. Sollten sie Symptome zeigen, sei es Ihre Verpflichtung, sich testen zu lassen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten