Fuerteventura: Zahl der aktiven Coronafälle steigt an einem Tag von 1 auf 6

Corona-Cabildo-Fuerteventura

Der Präsident der Inselregierung (Cabildo) von Fuerteventura, Blas Acosta, hat am späten Abend des 15.03.2020 drei weitere Coronafälle auf Fuerteventura bestätigt. Weitere Einzelheiten über diese drei neuen Fälle wurden bisher nicht bekannt gegeben

Zuvor hatte das Cabildo am Nachmittag desselben Tags bereits zwei neue Fälle bestätigt. Bei diesen beiden Personen handelt es sich um Studenten, die von Fuerteventura stammen und sich zum Studium in Madrid aufgehalten hatten.

Nachdem in Madrid die Universitäten geschlossen wurden, sind sie nach Hause zurückgekehrt und haben das Coronavirus offenbar mit nach Fuerteventura gebracht. Madrid ist mit über 3.544 Corona-Infizierten und 213 Todesfällen die Region Spaniens, in der sich das Virus am schnellsten ausbreitet.

Insgesamt sind damit zurzeit 6 aktive Corona-Fälle auf Fuerteventura bestätigt. Alle befinden sich in häuslicher Quarantäne.

Vergleich der kumulierten Inzidenz auf Fuerteventura mit Spanien und Deutschland

Immer wieder liest man Kommentare, die die Maßnahmen der kanarischen und spanischen Regierung ins Lächerliche ziehen. „Man solle doch wegen einem Corona-Fall auf Fuerteventura oder den paar Fällen auf den Kanaren nicht so ein Theater machen“, ist der Tenor in vielen sozialen Medien.

Doch die absoluten Fallzahlen, die sich auf Fuerteventura, Lanzarote, La Palma und La Gomera im einstelligen Bereich bewegen können leicht täuschen. Auch 75 Fälle auf Teneriffa oder 20 auf Gran Canaria scheinen vielen lächerlich, wenn man aus anderen Ländern täglich von Zahlen im hohen vierstelligen oder gar 5-stelligen Bereich hört.

Das wahre Ausmaß der Corona-Pandemie in einer Region lässt sich jedoch nur beurteilen, wenn man die Fallzahlen ins Verhältnis zur Einwohnerzahl setzt. Mediziner bezeichnen diesen Wert als Inzidenz, der als Fälle pro 100.000 Einwohner angegeben wird.

Betrachtet man die Inzidenz, wird schnell deutlich, dass die Coronasituation auf Fuerteventura inzwischen genauso ernst ist wie in Deutschland.

Fuerteventura hat 6 Coronafälle und knapp 117.000 Einwohner. Das ergibt eine Inzidenz von 5,08 Fällen pro 100.000 Einwohner.

Deutschland hat dagegen 4.838 Coronafälle (Stand 15.03.2020 @18.00h laut RKI) auf 83,1 Mio. Einwohner. Das entspricht einer Inzidenz von 5,82 Fällen pro 100.000 Einwohner.

Für Teneriffa ergibt sich eine Inzidenz von 7,89 pro 100.000 (75 kumulierte Fälle auf 950.000 Einwohner).

In Madrid liegt die Inzidenz bei 54 pro 100.000 (3.544 Fälle/ 6,55 Mio. Einwohner).

In Spanien liegt die Inzidenz bei 16,6 pro 100.000 (7.753 Fälle/ 46,66 Mio. Einwohner).

Diese Zahlen sind natürlich nur eine Momentaufnahme. Es ist davon auszugehen, dass die Fallzahlen in allen Regionen in den nächsten Tagen weiter steigen werden.

Die niedrigen absoluten Zahlen auf Fuerteventura lassen hoffen, dass es vielleicht noch möglich ist, die Kontakte der bekannten Fälle zu ermitteln und zu isolieren und dass die Ausgangssperre für Fuerteventura nicht schon zu spät gekommen ist.

Krankenhausbetten bemessen sich an der Bevölkerungszahl

Die Zahl der Krankenhausbetten, Intensivbetten und sonstiger medizinischer Infrastruktur, die in einer Region zur Verfügung stehen, bemessen sich nach der Zahl ihrer Einwohner. Auch das erklärt, dass die Gesundheitsbehörden auf den Kanaren auch bei „geringen“ einstelligen oder zweistelligen Fallzahlen in Alarmbereitschaft sein müssen.

Wir hoffen, dass wir diejenigen, die sich über die angeblich „völlig überzogenen“ Maßnahmen auf Fuerteventura und Kanaren beschweren, zum Nachdenken anregen können.

52 Kommentare

  1. Oh man wie traurig und schlimm das alles ist! Ich habe Mitte Mai für mich und meinen Sohn, bevor er in die erste Klasse geht 1 woche Costa calma gebucht! ich habe keine Hoffnung mehr, dass wir diesen Traum uns erfüllen können! schlimm für die, die geflogen sind und dort fest stecken! ich hoffe wir bekommen unser Geld wieder, habe sehr lange gespart dafür! alles gute und viel Kraft!!!

  2. Wir sind auf Gran Canaria – Playa del Ingles – Hotel BUENAVENTURA. Die erste Woche war wunderschön. Ab Sonntag durften wir nur mehr das Zimmer verlassen, zum Frühstücken und Abendessen und dürfen die Anlage nicht verlassen unser Hoffnung war das wir die Liegestühle benutzen dürfen nein. Okay, wir hatten uns im Hotel sicher gefühlt. Alle kleinen Hotels machen zu und unser Hotel wird zu gepumpt von den ganzen Leuten, na ja, jetzt fülle ich mich noch sicher. Unser Reiseleiter von Schauinslandreisen, von der hört und sieht man nichts. Noch wissen wir nicht wie wir nachhause kommen

  3. Hallo Alina,

    bei mir dasselbe.

    Ich wäre auch gestern geflogen, habe mich aber dagegen entschieden.

    Leider konnte ich nicht umbuchen, da dies tel. über die Hotline geht.

    Über 3 Tage bin ich nicht durchgekommen, meistens nur das Besetztzeichen.

    Ich habe mehrere Mails geschrieben und am Sonntag noch einen altmodischen Brief per Post.Nun ist es abwarten……..

    Dass Condor den Flug wirklich durchgeführt hat ist mir unverständlich, zum Urlaub in die Quarantäne?

    lg und vor allem Gesundheit.

  4. Unglaublich wie blöd die Menschen sind.
    Macht genau so weiter.
    Es werden mit der Zeit weniger….

  5. Wenn jeder einsam am Strand seine Runden dreht, da spricht sicher nichts dagegen, aber der Mensch ist ein Gesellschaftstier und man will Ansammlungen auf jeden Fall vermeiden, das ist natürlich bitter.

  6. 50% aller Fälle sind in Madrid. Nur dort machen Ausgangsverbote Sinn. Leute nicht an den Strand zu lassen macht überhaupt keinen Sinn. Aber Franco, entschuldingung, Pedro ist das egal, sein Gehalt und das der anderen Minister sind ja sicher

    Genauso das der Diktatoren in Österreich und Frankreich. Politiker sind viel gefährlicher als jedes Virus.

  7. Ich hoffe, die Regierung in Madrid wird verklagt dass ihnen Hören und Sehen vergeht…der wirtschaftliche Schaden für Fuerte wird in die Milliarden gehen. Warum hört man vom Cabildo nichts, oder von der kanarischen Regierung? FCK MDRD

  8. Dürfen hier seit Sonntag nur für die Essenszeiten aus dem Zimmer. Beim Hotel gegenüber gibt es munter weiter die Animation, die Leute können an den Pool und kriegen die Maßnahmen nicht zu spüren. Nur an den Strand und auf die Straße dürfen sie nicht. Ich verstehe das nicht so ganz.

  9. Mal etwas positives, was Entscheidungen angeht, gerade per Mail :
    für Ihre Fuerteventura-Reise vom 21.03.2020 bis zum 30.03.2020 mit dem Reiseveranstalter TUI Deutschland GmbH haben wir folgende wichtige Information für Sie:

    Ihr Reiseveranstalter TUI Deutschland GmbH hat Ihre Reise abgesagt, um die Bemühungen zur Eindämmung des Coronavirus (Covid-19) zu unterstützen. Daher können Sie Ihre Reise leider nicht antreten. Eine entsprechende Mitteilung werden Sie demnächst auch noch von Ihrem Reiseveranstalter TUI Deutschland GmbH erhalten.

    Sie brauchen aktuell nichts zu unternehmen. Aufgrund der derzeit unklaren Situation können wir Ihnen noch keine Informationen zur Erstattung Ihrer bereits geleisteten Zahlungen durch den Reiseveranstalter geben. Wir befinden uns mit Ihrem Reiseveranstalter im Austausch und informieren Sie schnellstmöglich, sobald wir weitere Informationen erhalten.

    Ihren bei der abgesagten Buchung verwendeten CHECK24 Gutschein können Sie selbstverständlich erneut nutzen – diesen haben wir wieder für Sie freigeschaltet. Geben Sie hierfür bei der Buchung Ihren Gutschein-Code KCC3EN832ADFE8 ein.

    Wir sind für Sie da
    Sollten Sie weitere Fragen zu Ihrer Buchung haben, senden Sie uns gerne eine E-Mail an [email protected] oder antworten Sie auf diese Nachricht.

    Mit freundlichen Grüßen

    Ihr CHECK24 Reise-Team

  10. Denkt eigentlich auch jemand an die Einheimischen. Und die Angestellten im Hotel.Wie würde es euch gefallen Tische und Geschirr von vllt erkrankten Gästen zu säubern. Servietten einzusammeln. Denkt mal darüber nach bevor ihr ständig meckert. Ich arbeite im Einzelhandel und bin jeden Tag hunderten schniefenden Kunden ausgesetzt. Schön ist anders. Im übrigen geht unser Flug nach fuerte am 1. 4. Wir werden auf keinen Fall fliegen um die anderen nicht anzustecken. Wer weiss schon ob er infiziert ist. Wünsche allen viel gesundheit

  11. bezugnehmend auf den Kommentar von Gunar…
    Es gibt immer wieder Menschen lieber Gunar, die nicht in Punkto Reisebuchung dazulernen…
    Bei der Aschewolke der Thomas Cook Insolvenz oder Unruhen etc. hat jeder mitbekommen, was für eine kostspielige Sache sich daraus entwickeln kann, wenn nicht pauschal gebucht wird..
    Darum hör auf zu jammern, denn das interessiert in dieser Situation niemanden.

  12. 1+2+3 = 6, wobei 2+3 am selben Tag, nämlich 15.03.2020 hinzugekommen sind. Wo ist also der Fehler?

  13. Lest ihr euere eigene Zeitung nicht? Von wegen „von 1 auf 6″…

    15.03. Coronavirus: 2 neue Fälle auf Fuerteventura …
    > Auf Fuerteventura sind seit gestern [14.03.] 2 neue Coronafälle bestätigt worden. Insgesamt sind auf Fuerteventura damit nun 3 Personen mit dem Coronavirus infiziert.

  14. Wir sind bereits seit einer Woche hier und sollten am Sonntag zurück fliegen.
    Unser Hotel hat beschlossen am Donnerstag zu schließen.
    Leider hatten wir Hotel und Flug getrennt gebucht, haben also keinen Reiseversnstalter.
    Hotel bat uns selbständig neue Rückflüge zu buchen.
    Das haben wir für viel Geld für Donnerstag geschafft mit Stopp in Madrid, von dort nach Deutschland. Früher oder Non-stop war nicht zu bekommen.
    Ich bin froh, wenn ich wieder zu Hause bin, denn wer weiß was in den nächsten Tagen noch passiert (Flughafenschließungen etc.)
    Ich rate jedem ab hier noch her zu kommen.
    Ob und was wir an Geld zurück bekommen ist völlig ungeklärt.
    Ich gehe von ein paar Euros vom Hotel aus, mehr wird es nicht sein.

  15. Wir sind seit dem 6.3. auf Teneriffa und würden es.auch begrüßen wenn die Veranstalter sich erst einmal darum kümmern würden uns einen Flug nach Hause zu sichern anstatt noch neue Gäste (Deutschland, Östereich und England) einzufliegen die für uns, und die Hotel Mitarbeiter, neues Risiko bedeuten. WiR haben aus den Medien erfahren das unser Rückflug von Laudamotion gestrichen wurde. Der Veranstalter rührt sich nicht, reagiert auch nicht auf eine Mail. Die örtliche Agentur, vertröstet das dwr Veranstalter uns sicher vor Rückreise kontaktieren wird. So wissen wir nicht ob wir Freitag nach Hause kommen. Mir wäre auch früher recht. Aber die Unsicherhedurvch fehlende Information belastet uns sehr und ist Keinem zu wünschen.

  16. Ich glaube nicht, dass hier jemand vorschnell einen Kommentar postet, dafür ist die Lage viel zu ernst. Ich schließe mich allen an, die vom Reisen abraten, was ist das für ein Argument, wenn man auf den Kosten sitzen bleibt und die Kinder sich gefreut haben? Es geht doch um die eigene Gesundheit, auch der Kinder. Es ist doch kein Urlaub, sich, seine Kinder oder andere zu gefährden und auf ungewisse Zeit dort in einem Zimmer zu hocken? Bekannte von mir, die Freitag geflogen sind, sind verzweifelt, wissen nicht wann sie heim können. Wer hätte die Entwicklung voraussehen können? Ich wollte auch noch 12 Stunden vor Reiseantritt fliegen, bin absolut froh, dass ich zu Hause geblieben bin und nicht seit gestern in einem Hotelzimmer sitze. Es ist eine außergewöhnliche Situation und mein Mitgefühl ist bei den Kranken und bei den vielen, die vielleicht ihre Existenz verlieren. Ein Urlaub der ausfällt ist ja wohl zu verkraften, meine ich.

  17. Wir sind seit Dezember hier auf der Insel. Wir wollten am 21.3. nach Düsseldorf. Gestern bekamen wir von der Fluggesellschaft (Lauda Air) den Bescheid: Flug ist storniert. Geld schon wieder auf dem Konto.
    In den nächsten Tagen werden fast alle Hotels schliessen, da keine neuen Gäste mehr kommen. Einige Fluggesellschaften fliegen leer nach Fuerteventura und holen noch die letzten Gäste. Vielleicht haben wir Im April die Möglichkeit wieder zu fliegen. Im Moment sind wir hier besser aufgehoben als in Deutschland.

  18. @Frank Möller
    Das ist doch wirklich nicht ihr Ernst, oder?
    Schauen Sie keine Nachrichten?
    Bleiben Sie bitte in Deutschland, warum sollen die Spanier und alle Menschen, die in Fuerteventura ständig leben krank werden, weil ein Paar Touris keine Rücksicht auf andere nehmen.

  19. Wir sitzen auf Lanzarote fest. Dürfen das Haus nicht verlassen und hoffen, dass unser geplanter Flieger am Freitag au h wirklich fliegt.
    Was soll man denn hier, wenn man nicht raus kann? Überlegt tatsächlich jemand jetzt seine Heimat zu vetlassen? Ich wäre jedenfalls froh zu Hause zu sein.

  20. Wir sollten heute von Hamburg nach Fuerte fliegen. Gebucht hatten wir Condor und die Hotels extra über TUI, also keine Pauschalreise. TUI hat uns am Samstag schon per sms darüber informiert, dass unsere Reiseleistungen (Hotels) storniert wurden und wir das Geld zurückbekommen. Condor hingegen rührte sich nicht. Kein Entgegenkommen, nichts. Dass der Condor-Flug heute gestartet ist, ist klar. Die Urlauber müssen ja von der Insel auch nach Hause. Dass Condor aber noch neue Gäste mitgenommen hat, lässt mich kopfschüttelnd zurück. Und das ja nicht nur von Hamburg, sondern auch von anderen deutschen Flughäfen. Damit eventuell infizierte Menschen dort im Hotel mal schön die anderen Gäste anstecken können?
    TUI fly nimmt keine neuen Gäste mehr mit und holen nur noch die Urlauber zurück. DAS ist verantwortungsvoll.
    Ich bin gespannt auf Kommentare von Gästen, die heute auf Fuerte angekommen sind.

  21. einige sind sehr vorschnell mit Ihren Kommentaren. Was ist denn mit den Familien, die jedes Jahr wieder auf den Urlaub hinsparen und jetzt ihren Kindern erklären müssen, dass es nichts wird?? Mich persönlich bringt das Finanzielle dabei nicht um. Aber ich ärgere mich über die Verantwortlichen aus Politik und den Reiseanbietern, die diese Leute im Regen stehen lassen, obwohl diese finanzielle Problematik durch offizielle Reisewarnungen oder Einreiseverbote wegen der Undurchführbarkeit der Buchung einfach zu entschärfen wäre. Denkt auch einmal darüber nach, wer sich hier bescheuert benimmt!!!

  22. Die erste Reaktion des Olivia Beach ist es, mehrere Restaurants zu sperren, sodass alle Gäste gleichzeitig in einem Restaurant speisen. Dort ist es eng und voll und somit bestmöglich, dass der Virus verbreitet wird.

  23. Leute ihr habt Probleme denkt auch jemand an seine eigene Gesundheit?!?!?
    Wenn ihr die Nachricht verfolgen würdet, würdet ihr nicht so dumme idiotische fragen und Aussagen machen….
    Wie kann man in ein anderes Land fliegen wollen, wenn man nicht weiß, was passiert im Moment und die Situation vollkommen unklar ist!!!

    Ich denke auch die Fluggesellschaften haben gerade genug um die Ohren um zu planen z. B. Wie SIE alle wieder in das Heimatland holen können.

    Schaltet euer Gehirn ein!!!!

  24. Auf gar keinen Fall mehr auf die Insel fliegen, auch wenn ihr auf den Kosten sitzen bleibt. Haben eine Mini Appartementanlage mit sehr einfacher Küche, da wir auch gar nicht vorhatten hier zu kochen. Absolute Ausgangsdperre. Traumstrand vor der Tür – dürfen wir nicht. Alle Lokalitäten geschlossen. Minipool dürfen wir auch nicht benutzen.
    Von alltours haben wir nur zu hören bekommen dass der Flug- nach heutigem Stand – Ende nächster Woche planmäßig geht. Aber was dann Ist, weiß eh keiner.
    Die Gastgeber sind sehr bemüht uns um.

  25. Wir sind in Spanien und können allen nur abraten herzukommen. Das Leben steht still. Nur noch Ausgangssperre. Alles ist geschlossen. Lediglich Apotheken, Arztpraxen, Tankstellen und Supermärkte. Und das war’s.

  26. Ich kann nicht verstehen, dass man nach den derzeitigen Meldungen noch überlegt auf die Kanaren oder nach Mallorca zu fliegen und dass diese Flüge noch nicht gekenzelt wurden.
    Meine aktuelle Info ist, dass die Hotelgäste seit gestern ihr Zimmer nur noch zu den Essenszeiten verlassen dürfen.
    Dafür wäre mir mein Urlaub zu schade und die Gefahr sich und andere anzustecken viel zu hoch!!

  27. Unsere Reise soll vom 24.03.2020 von Berlin nach Fuerte gehen.
    Ich fühle mich von der Hotelkette und der Fluglinie im Stich gelassen.

    Seit Samstag versuche ich eine Stornierung der Reise oder eine Verschiebung zu realisieren.
    Beide Firmen sagen mir, ich kann meine Reise antreten oder halt zuhause bleiben und mein Geld ist futsch.

    Da ich keine Pauschalreise gebucht habe, werde ich wohl auf meinen 2.500€ sitzen bleiben.
    Ich hoffe, dass die spanische Regierung Einreisen konkret verbietet und damit diese Hinhalten ein Ende hat.

  28. @ Frank Möller
    Wie bekloppt muß man eigentlich sein, unter diesen Umständen auf die Insel zu fliegen?!
    Viele Urlaubsgäste, die derzeit in ihren Hotels fest hängen und nicht wissen ob bzw. wann ihr Rückflug geht, wären froh, wieder zu Hause zu sein.
    Mit wirklich unverständlichen Grüßen
    Jo

    PS: Gruß an Jochen (ehemals auch Jo) – Danke, daß Du Deinen Usernamen geändert hast 🙂

  29. Mir wären am 27.3. nach Fuerte geflogen. Gestern Abend kam die Mail von unserem Veranstalter ( SchauinsLand) , dass die Reise storniert wurde. Das Geld soll zeitnah rücküberwiesen werden. Ist zwar schade, aber lieber so, als 14 Tage im Hotel zu sitzen und nicht wissen, ob man wieder heim kommt. Dann fliegen wir halt nächstes Jahr hin, mal schaun.

  30. Zitat:
    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

  31. Wir sind auch nicht geflogen.
    FTI hat sich nicht gemeldet und HolidayCheck meinte sie könnten nichts machen.
    Werden Stand Heute wohl erstmal auf den Kosten sitzen bleiben.
    Ist unverantwortlich Urlauber noch los zu schicken.
    Wünschen euch allen eine gesunde Zeit und das wir hoffentlich bald wieder sorgenfrei reisen können.

  32. Nun wer die medizinische Versorgung auf Fuerteventura kennt, weiss dass das Gesundheitssystem generell nicht sehr belastbar ist um das mal vorsichtig auszudrücken. Jeder neue Fall auf der Insel kann fatale Folgen haben, sehr abhängig davon welche Kontakte der Infizierte hat.

    Nur bringt die ganze Zahlenspielerei garnichts, da die Verhältnisse des öffentlichen Miteinanders auf Fuerteventura sich doch wesentlich von denen auf dem Festland unterscheiden.

  33. Die Lufthansa startet wohl Heimflüge für ein paar Tausend deutsche Touristen. Wann, wie, ist nicht klar beschrieben.
    Wer jetzt noch allen Ernstes in welches Ausland auch immer fliegen
    will, hat den Schuss nicht gehört.
    Jede Region, egal wo in Europa, hat Vorsorge für Notfälle anhand der eigenen Bevölkerung geplant.
    Und nicht zusätzlich für verträumte, unrealistische Touris.

  34. Ich bin sehr verwundert, dass hier ernstgaft gefragt wird,ob man vom Flughafen zum Hotel kommt. Hört und lest ihr keine Nachrichten? Deutschland rät von nicht notwendigen Reisen ab. Ist Urlaub in so eine Situation notwendig? Mal ehrlich. Bischen nachdenken.
    Wir sind seit 10 Tagen auf Fuerteventura und hängen seit Sonntag im Hotel fest. Urlaub geht anders. Stand heute können wir normal am Freitag zurückfliegen. Das hoffen wir sehr. Aber morgen kann es schon anders sein.
    Das Wichtigste ist doch jetzt die Gesundheit

    In dem Sinne liebe Grüße von unserer Lieblingsinsel
    und Dank an alle netten Inselbewohner, die auch jetzt ihr Bestes geben
    Evi

  35. Was mich wirklich schon seid einiger Zeit wundert ist, dass Spanien keinen Einreisestopp für die Kanaren von Testland Europa verfügt hat.
    Das wäre langfristig günstiger für alle Beteiligten gewesen, als jetzt den kompletten Toursimus zusammenbrechen zu lassen.
    TUI hat heute faktisch „Insolvenz“ angemeldet.
    Wir hätten auch am kommenden Samstag fliegen sollen und hoffen nun, dass TUI sich nicht mit höherer Gewalt heraus redet und uns die Kosten der Reise erstattet.

  36. Ich gebe Herrn Krause völlig recht. Es ist ein Skandal, dass man ein Ausgehverbot ausspricht, aber Einreisen aus Deutschland weiterhin zulässt. Das verführt sicherlich viele Touristen aufgrund der mittlerweile ja auch sehr teuren Reisen auf die Kanaren, nicht auf die gebuchte Reise zu verzichten. Sie fliegen dann, ohne zu wissen, ob überhaupt ein Bustransfer möglich ist und sitzen dann im Hotelzimmer rum. An diesem Punkt hat man die Leute schlichtweg im Stich gelassen. TUI hat alle Flüge nach Fuerte für 2 Wochen abgesagt, Condor jedoch fliegt munter weiter. Welch ein Wahnsinn! Auch die Bundesregierung sprich keine Reisewarnung aus, die eine Erstattung der Kosten ermöglichen würde. Die Politik hüben wie drüben lässt die Touristen wieder einmal im Regen stehen. Man fordert einerseits die Disziplin der Bevölkerung ein und vergisst die Fürsorgepflicht ihnen gegenüber. Ich hoffe, dass sich schon bald eine klare Handlungsalternative ergeben wird.

  37. Ich dachte das die Flüge aus Deutschland gestrichen wurden. Ist natürlich nicht gut noch mehr Menschen auf die Insel zu lassen. Das Handeln der Behörden hier finde ich aber richtig. Danke an alle die uns den Urlaub versüßen.

  38. Man muss ein Einreise Stopp erzwingen, ansonsten bringt die 2 woechige Ausgangssperre hier auf den kanarischen Insel gar nichts, wenn immer weiter frischen Material eingeflogen wird. Die kapieren gar nichts diese spanische Regierung

  39. Ich kann es einfach nicht verstehen wie egoistisch und bescheuert viele Menschen denken bzw. sich verhalten.
    Wie kann man nur weiter hier auf die Insel (Kanaren) fliegen ohne dabei ein schlechtes Gewissen zu haben.
    Denkt ihr überhaupt über euer Verhalten nach? Alle diejenigen die hier her kommen sind oder können potenzielle Überträger sein.

  40. Sehr geehrter Herr Möller, Wollen Sie tatsächlich Ihre Reise antreten? Meine Reise war auch gebucht und ich hätte gestern fliegen können, der Flieger ging, aber was will man auf Fuerte unter diesen Bedingungen? Ich bin froh, dass ich zu Hause geblieben bin, denn höre von Bekannten, die nur in ihren Hotelzimmern sitzen. Sie möchten nur nach Hause. Mir wäre es sogar egal, wenn ich die Reisekosten nicht erstattet bekäme, obwohl mich die TUI ein paar Stunden vor Abreise informiert hat, dass die Reise gekündigt ist und ich das Geld zurückbekomme. MfG

  41. Am Strand in Corralejo schickt die Guarda Civil alle Leute weg, die vereinzelt am Strand auftauchen. Bleibt erst mal bei einem Fingerzeig. Es sind eben noch viele zu egoistisch und sagen sich passiert ja nichts.
    Ansonsten ist hier alles leer. Wir sitzen auf unserer Terasse und hoffen, dass es hier auf der Insel einfach gut für alle verlaufen wird.

  42. Ich kann nicht nachvollziehen, dass unter den gegebenen Umständen noch Reiseantritte erfolgen oder nach wie vor ins Auge gefasst werden. Die Risikobereitschaft, ggfs. Probleme mit der Heimreise zu haben bzw. im schlimmsten Falle vor Ort zu erkranken, ist in Frage zu stellen. Zumal wird empfohlen, von nicht unbedingt erforderlichen Reisen abzusehen. Ich rechne mit Schließung nationaler, aber auch internationaler Flughäfen, da sich die Situation weiter verschlimmern wird. Baden-Württemberg überdenkt die Schließung seiner Flughäfen bereits.
    Unverantwortlich von Reiseveranstalter, Destinationen wie die Kanaren mit Urlaubern noch anzufliegen.

  43. Vielen dank an alle die sich bemühen uns den Aufenthalt so angenehm und sicher machen 👌Nicht vergessen wir sind alle Gäste auf der schönen Insel.Allen gute Gesundheit

  44. Ich akzeptiere diese Massnahme voll und ganz! Ich werde jetzt 2 Wo. nicht aus dem Haus gehen, was leichter gesagt als getan ist. Verpflegung habe ich für 2 Wo. und wenn nötig auch für länger. Ich habe das zwar nicht geahnt , aber Vorsorge liegt mir im Blut. Bisher bin ich gesund und möchte es auch bleiben! Also setze ich mich nicht leichtfertig einer Gefährdung aus, die von Menschen ausgehen kann, die wie der Fall des ital. Arztes in Teneriffa zeigt, bereits mit Symptomen herumlaufen, sich aber nicht weiter darum kümmern und damit andere gefährden. Was keine Statistik zeigen kann ist damit eine Dunkelziffer.
    Ich begrüsse es sehr, dass die Fuertezeitung sachlich zum Nachdenken auffordert.
    Wer dennoch unvernünftig ist, wird sicher umdenken, wenn er eine Geldstrafe in Höhe von 2000 € zahlen muss!

  45. Man kann den Behörden nur für das umsichtige und konsequente Handeln danken.
    Für die Urlauber sollte gelten, lieber einige Unannehmlichkeiten in Kauf nehmen und nach den Inselaufenthalt gesund in die Heimat zurückkehren.

  46. Ich versuche es mal hier. Kann mir jemand sagen, ob zwischen dem Flughafen und Morro die Transferbusse verkehren? Wir sollen morgen von Hannover fliegen. Der Flug ist auch nicht gestrichen, da kein Einreiseverbot besteht. Aufgrund der Ausgangssperre erscheint mir der Weg zum Hotel aber praktisch nicht möglich zu sein. Veranstalter ist leider nicht erreichbar.

  47. Ich finde jegliche Maßnahmen, die diesem Virus Einhalt gebieten absolut notwendig.
    Ich kritisiere jedoch die zu geringen Maßnahmen der Inselregierung zum Schutz der einheimischen Bevölkerung und der Touristen. Heute um 9:27 Uhr ist wieder ein Condor-Flieger nach Fuerteventura gestartet (DE1456) und bringt aus Düsseldorf (nahe den am stärksten betroffenen Städten in Deutschland) Touristen und somit potentielle Virusträger auf die Insel. Wir wären auch mit dieser Maschine geflogen und haben gestern umgebucht. Da Spanien diese Flüge noch ins Land lässt mussten wird das sogar teuer bezahlen! Condor bietet Umbuchungen nicht kostenlos an.
    Das ist unverantwortlich für alle!! Man kann nur hoffen, dass dort bald begriffen wird wie ernst die Lage ist! Schöne Grüße aus Deutschland mit den besten Wünschen.

  48. Die Zahlen in Fuerteventura lassen sich nur halten wenn die Insel keine weiteren Einreisen mehr zuläßt. Das geschieht leider nicht, ich denke das macht man bewußt um den Tourismus nicht zu schädigen. Als einer der seit Jahren regelmäßig in Fuerteventura Urlaub macht ist diese Art inkonsequenten Handelns kaum nachvollziehbar. Die Folge ist, einige Reisegesellschaften ignorieren alles und führen Reisen weiterhin durch.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten