Coronavirus: kanarische und spanische Behörden melden unterschiedliche neue Fallzahlen auf Teneriffa

200311-1430-Corona-Virus-Kanarische-Inseln-Karte

Die Mitarbeiter in den Gesundheitsbehörden, die für die Zusammenfassung der Fallzahlen der Coronavirus-Infektionen in Spanien zuständig sind, kommen bei der sich ständig ändernden Datenlage scheinbar kaum noch hinterher.

Das spanische Gesundheitsministerium hat am 11.03.2020 gegen 13:30h (WEZ) seine aktualisierten Fallzahlen für ganz Spanien veröffentlicht. Danach wäre die kumulierte Fallzahl auf den Kanarischen Inseln seit dem Vortag um 11 neue Coronafälle auf 37 gestiegen. Das spanische Gesundheitsministerium gliedert die Angaben zu den Coronafällen jedoch nicht nach einzelnen Inseln auf.

Die Kanarische Gesundheitsbehörde hat dagegen am 11.03.2020 gegen 13:50h per Twitter 7 neue Fälle auf Teneriffa bekannt gegeben und somit eine kumulierte Fallzahl von 33 Coronafällen auf den Kanaren bestätigt. Die Zahl der aktiven Coronafälle auf den Kanaren liegt somit laut Kanarischer Gesundheitsbehörde bei 28 Fällen (20 auf Teneriffa, 7 auf Gran Canaria und 1 auf Fuerteventura).

In einem Telefonat mit der Pressestelle der Kanarischen Gesundheitsbehörde hat man uns bestätigt, dass man bereits von den unterschiedlichen Angaben auf der Webseite des spanischen Gesundheitsministeriums Kenntnis habe. Man sei dabei, die unterschiedlichen Angaben zu überprüfen und anzugleichen.

Informationspolitik der Kanarischen Gesundheitsbehörde verliert an Transparenz

Die Vorgehensweise bezüglich der Bekanntmachung von neuen Coronafällen auf den Kanaren durch die Kanarische Gesundheitsbehörde hat in den letzten Tagen an Transparenz verloren.

Dies macht es zunehmend schwieriger, die Entwicklung der Fallzahlen im Blick zu behalten. Zu Beginn der Coronakrise auf den Kanaren wurde jeder Fall per Twitter mitgeteilt. Inzwischen ist man aber dazu übergegangen, neue Fälle fast nur noch beiläufig in Nebensätzen zu erwähnen.

Dabei ist die Fallzahl auf den Kanarischen Inseln noch so gering, dass die Veröffentlichung der Zahlen durchaus als positive Nachricht zu verstehen wäre. Immerhin sind Lanzarote, La Palma, La Gomera und El Hierro frei von aktiven Coronafällen.

Link zur Übersicht über die aktuelle Corona-Lage auf den Kanaren

1 Kommentar

  1. Wir lieben die Kanaren und leben die Hälfte des Jahres in Las Palmas. Aber die Regierung handelt nicht entschieden genug und verschreckt die große Gruppe der Senioren- Touristen. Keine Zahlen zu nennen macht es nur noch schlimmer. Es dürften keine Personen mehr aus Italien z.B. kommen, keine Kreuzfahrtschiffe ohne gesonderte gesundheitliche Überprüfung und ggf. Quarantäne usw. Keine Veranstaltungen mehr.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Kanaren-Nachrichten