Zahl der aktiven Coronafälle auf den Kanaren steigt auf 111

200316-1200-Corona-Virus-Kanaren-Global

Die kanarische Gesundheitsbehörde hat am 16.03.2020 bekannt gegeben, dass auf den derzeit 111 aktive Coronafälle bestätigt sind (Stand 12:00h). Das sind 10 Fälle bzw. 9,9% mehr als am Vortag.

Insgesamt sind bisher auf den Kanaren 119 Coronafälle registriert worden. Davon haben 7 die Infektion hinter sich gebracht. Eine Frau ist auf Gran Canaria nach einer Coronainfektion gestorben.

Zurzeit befinden sich auf den Kanaren 40 Personen wegen ihrer Covid-19-Erkrankung in einem Krankenhaus. Davon werden 9 auf einer Intensivstation behandelt.

Die kumulierte Inzidenz der letzten 14 Tag liegt auf den Kanaren zurzeit bei 5,20 Fällen pro 100.000 Einwohnern. Damit ist die Inzidenz auf den Kanaren noch deutlich geringer als im Landesdurchschnitt Spaniens (19,3%). Zum Vergleich: in Italien liegt die Inzidenz bei 39,45 Fällen pro 100.000 Einwohner, in Deutschland bei 5,79.

Die kanarische Gesundheitsbehörde hat in ihrer Pressemitteilung nicht bekannt gegeben, auf welchen Inseln die neuen Coronafälle aufgetreten sind.

Deshalb können wir heute keine aktualisierte Infografik zu den einzelnen Fällen auf den einzelnen Inseln liefern, da wir nicht auf inoffizielle Quellen zurückgreifen wollen.

9.191 Coronafälle in Spanien

In ganz Spanien ist die Zahl der kumulierten Coronafälle vom 15.03.2020 zum 16.03.2020 um 1.438 auf 9.191 gestiegen. Das ist ein Anstieg von 18,5% gegenüber dem Vortag.

432 Personen mussten bisher in Spanien auf einer Intensivstation behandelt werden. Davon sind 309 nach einer Corona-Infektion gestorben.

Die Inzidenz (kumuliert, 14 Tage) liegt in Spanien zurzeit bei 19,60 Fällen pro 100.000 Einwohner. Die Lethalität liegt bei 3,4%.

Effekte der Ausgangssperre frühestens in 10 Tage sichtbar

Ob die in der Nacht des 14.03.2020 landesweit verhängte Ausgangssperre die Ausbreitungsgeschwindigkeit des Coronavirus tatsächlich bremsen kann, wir in den Statistiken frühestens in ca. 10 Tagen zu sehen sein.

Dies liegt an der mittleren Inkubationszeit von rund 6 Tagen, der sogenannten Diagnoseverzögerung und der Meldeverzögerung nach dem Vorliegen der Testergebnisse.

3 Kommentare

  1. Bei eurem Nachbarhotel Occidentel Jandia Playa geht es auch gesittet zu. Haben nur gerade erfahren das wir Koffer packen sollen . Werden den Rückflug antreten müssen.

  2. Danke für eure aktuelle Berichterstattung, das hilft sehr, wenn man hier festsitzt.
    Und auch sonst, wenn man einfach normal Urlaub macht!

  3. Im moment weis niemand was nach einer Stunde passiert. Die Gäste sindaber sehr diszipliniert hier im Hotel SBH Maxorata Jandia.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten