Thomas Cook Pleite Fuerteventura: Antrag für freiwillige Rückzahlung vom Bund jetzt online möglich

Thomas Cook Pleite

Die Thomas Cook Pleite hat viele Reiseträume platzen lassen. Auch Reisen nach Fuerteventura waren betroffen. Tausende Gäste waren auf Fuerteventura gestrandet oder konnten Ihre gebuchten Reisen nicht antreten.

Viele mussten Ihre Reisen neu buchen und bezahlen, wenn sie trotz Thomas-Cook-Pleite ihren Urlaub antreten wollten.

Bund verspricht Ausgleichszahlungen

Die Bundesrepublik Deutschland hatte im Dezember entschieden, Pauschalreisenden Zahlungsausfälle aufgrund der Insolvenzen unter bestimmten Bedingungen freiwillig auszugleichen.

Auf der Webseite des Bundesministeriums für Justiz und Verbraucherschutz wurde jetzt bekannt gegeben, dass es seit dem 06.05.2020 für geschädigte Pauschalreisende möglich ist, Ihre Ansprüche online geltend zu machen.

Dazu können sie sich auf dem Thomas Cook Bundportal registrieren und sich für die Ausgleichszahlung anmelden. Dabei sei es möglich, Belege und Erklärungen zu übermitteln und bereits erhaltene Zahlungen von dritter Seite einzutragen.

Dann soll der Antrag auf dieser Grundlage geprüft werden.

Anmeldungen werden bis zum 15. November 2020 entgegen genommen.

Im Folgenden finden Sie die Links zu den jeweiligen Anträgen, je nachdem, welche Firma genau Ihr Vertragspartner war:

Schutz vor Betrug im Internet und Phishing

Das Verbraucherministerium weist auf seiner Seite darauf hin, dass es sich im Rahmen dieser Anmeldung niemals per Mail mit den Anmeldern in Verbindung setzten wird, um zur Preisgabe von vertraulichen Daten aufzufordern. Dieses wird auch nicht auch nicht aus Sicherheitsgründen geschehen.

16 Kommentare

  1. Kaera hat im Januar 17,5% gezahlt.
    Dann nochmal alles zum Insolvenzverwalter mit hochladen aller Daten zugeschickt.
    Dann im Portal Thomas Cook Gläubiger-Bereich die restlichen Beträge nochmals mit den Daten angegeben. TC…Nr. wurde mir vom Insolvenzverwalter gestellt.
    Dann nochmal auf dieser Seite(https://tc-international-bmjv.insolvenz-solution.de/brd/login)dem Bund bestätigt das er vom Insolvenzverwalter die Daten übernehmen kann.
    Jetzt kommt nochmal ein Pin der dann für die nächsten Infos alles bestätigt.

    Mehr geht nicht. Hoffe ist alles richtig. 🙁

  2. Habe ein Schreiben an das Ministerium für Justiz und Verbraucherschutz abgeschickt und um eine Postanschrift gebeten. Es wird viele Antragsteller geben, die keinen Zugang zum Internet haben. Oder haben die dann eben Pech gehabt?

  3. Ich stimme euch allen zu, habe bereits 2x alle Quittungen, Kontoauszüge, Vollmachten, Rechnungen, was weiß ich noch alles hochgeladen , versendet, bei der Versicherung, nichts passiert; beim Insolvelzverwalter , auch noch nix passiert! Still ruht der See; jetzt noch mal alles eingeben, die selben Fragen beantworten, wieder Quittungen hochladen….und zum Schluss der Satz; wenn sie noch keinen Wert über die 17,5% von der Versicherung erhalten haben, dann kommen sie wieder,wenn sie diesen haben! Komme mir total verarscht vor! Habe noch nicht 1 Cent gesehen…..aber 2x gezahlt; die Reise und das Hotel vor Ort noch mal Bar!!! Und auch die Reise die keine Pauschalreise war……weg das Geld!!! ABER DAS INTERESSIERT KEINE SAU!!! Das arbeitende Volk, das sich so eine Reise vom Mund abspart, damit man ich mal Urlaub leisten kann, wird bestraft; Pech gehabt!!!!!!!!!

  4. Es gibt verschiedene Rückzahlungen!
    1) alles noch einmal über Online tätigen
    2) auf Nachricht vom Insolvenzverwalter warten bis der ein Code verschickt.
    Was ist richtig
    Man weiss jetzt gar nicht mehr was richtig ist.
    Es wird nur alles in die Länge gezogen. Anstatt der Insolvenzverwalter die Unterlagen an den Bund sendet muss man noch einmal alles von vorn machen. Die Bürger benötigen auch schnellsten ihr Geld was sie bezahlt haben.

  5. Auch ich bin der Meinung den Antrag im Dezember schon gestellt zu haben.Jetzt bin ich total verunsichert ob ich das ganze noch einmal machen muss.Mir wird das alles langsam zu kompliziert.

  6. Es ist einfach unverschämt, 2 Reisen bezahlt und muss so lange auf das Geld warten.
    Dann schon wieder Papiere ausfüllen. 3Stunden am PC gesessen und komme noch nicht mal rein um mich anzumelden für Rückerstattung vom Bund
    Ich bin es so satt.

  7. Wir haben noch gar nichts bekommen, haben die Reise nochmals gebucht und dann kam Corona, also 2 x eine Anzahlung getätigt ohne Gegenleistung. Ich komm mir mittlerweile vor, wie eine Bank für Reiseveranstalter.
    Den langen Zeitraum zur Anmeldung finde ich ebenfalls viel zu lang. Schließlich gab es bereits einen Anmeldetermin vom Insolvenzverwalter im letzten Jahr, warum jetzt alles wieder so lange nach hinten verschoben wird, ist für mich klar…

  8. Auch ich habe meine Ansprüche bereits geltend gemacht und von der Versicherung 17,5% erhalten.Jetzt wird wieder verlangt den ganzen Schriftverkehr hochzuladen und ne Menge Fragen zu beantworten….warum wird nicht einfach der Rest gezahlt, gemäß den bereits vorliegenden Angaben!?

  9. Es ist einfach unfair,das Pauschalreisende Geld zurück bekommen und die jenigen die ,,nur“ eine Hotelbuchung hatten leer ausgehen. Sicherungsscheine gibt es ja nur bei Pauschalreisen, na und alle Reisenden haben eine Rechnung erhalten und diese auch bezahlt.Vielleicht sollte dies mal überdacht werden.

  10. Ich finde es gut das es überhaupt eine Rückzahlung gibt, kompliziert und aufwendig finde ich das Verfahren aber auch. Was ich mir aber immer noch nachhängt ist der ganze Frust über die verlorene schöne Zeit, die Ich mit meiner Familie und Freunden verbringen wollte und auf die wir lange gespart haben! Und mich packt jedesmal aufs neue die Wut wenn ich darüber nachdenke! Das kann auch kein Geld dieser Welt wieder gutmachen!

  11. Wir haben bis dato,noch nicht einmal die 17,5 Prozent erhalten,obwohl wir schon im November 2019 die erforderlichen Unterlagen eingereicht haben.Im Anschreiben der Kaera steht,das eine Zahlung bis Februar erfolgen sollte.

  12. Tja und die die nur ein Flug gebucht haben bekommen wieder nix! Wir haben einen Flug von knapp 1400€ gebucht und komplett gezahlt,, warum bekommen wir nix wieder, egal ob pauschal oder nicht, gezahlt ist gezahlt! Finde ich echt frech

  13. Meiner Meinung nach für ältere Anspruchsteller viel zu kompliziert, zu viele Unterschriften, hochladen, kopieren, einfügen,
    und wer sich nicht schon vor Wochen beim Insolvenzverwalter angemeldet hat, muss dieses auch erst noch erledigen, dann die Ansage bis Mitte November können Ansprüche geltend gemacht werden, ja wann soll denn dann die Rückzahlung erfolgen? Grade in dieser Schwierigen Zeit finde ich dass die Rückerstattung innerhalb von 14 Tagen, nach Eingang der Unterlagen, erfolgen sollte, bei der Buchung im letzten Jahr musste ich mich auch an Zahlungstermine halten.

  14. Das ist doch Bullshit, ich habe auf dem hier genannten Portal schon im November 2019 die Ansprüche geltend gemacht, seitdem ist nichts passiert, gar nichts.
    Es wurde von seiten der Bundesregierung schon für Ende März die Zahlung in Aussicht gestellt. Bisher kam nichts…

  15. Habe schon meine Ansprüche geltend gemacht und ich finde diese Lösung nicht schlecht und wer schon die 17,5 % von der Versicherung bekommen hat bei den dürfte auch nichts im Wege stehen das Er auch ganz schnell den Rest vom Bund bekommt.(Hoffe ich) denn auch jetzt ist durch Corona die Kohle wieder weg.Der Bund muss schnell zahlen sonst ist Er Unglaubwürdig.Dann buche ich so schnell keinen Pauschal Urlaub mehr.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten