Deutsche Reisewarnung: TUI sagt alle Spanienreisen mit Ausnahme der Kanaren bis 24.08.2020 ab

Corona-Kurve-Spanien

Das Robert-Koch-Institut hat das spanische Festland und die Balearen am 14.08.2020 zum Corona-Risiko erklärt. Daraufhin hat das Auswärtige Amt eine Reisewarnung für alle nicht notwendigen Reisen nach Spanien mit -Ausnahme der Kanarischen Inseln herausgegeben.

Weder Fuerteventura noch die übrigen Kanarischen Inseln sind also derzeit aus Sicht der Bundesrepublik Deutschland Risikogebiet. Außerdem gilt die Reisewarnung nicht für Fuerteventura und die anderen Kanarischen Inseln.

Der Reiseveranstalter TUI hat als Reaktion auf die Entscheidung des Auswärtigen Amts alle Pauschalreisen auf das spanische Festland und die Balearen zunächst bis zum 24.08.2020 abgesagt und storniert. Die Reisen nach Fuerteventura und die anderen Kanaren sind davon nicht betroffen.

Kunden, die ihre Reise bereits angetreten haben, sollen vorzeitig innerhalb von 7 Tagen zurückreisen, wenn das geplante Rückreisedatum nicht ohnehin innerhalb dieses Zeitraums liegt.

TUI bietet den betroffenen Kunden an, ein „persönliches Reiseguthaben“ anzulegen, für das es „als Dankeschön für Ihre Treue ein Extra von bis zu 150 Euro on top gibt. Alternativ kann der Kunde die Rückzahlung bereits geleisteter Zahlungen wählen. Allerdings gelten die Regelungen des Reiseguthabens nur für Kunden, die ihre Zahlung direkt an den Reiseveranstalter TUI gezahlt haben. Kunden, die ihre Zahlung an ein Reisebüro geleistet haben, werden dorthin verwiesen.

Kanarische Regierung will Erklärung zum Risikogebiet verhindern

Noch immer ist die Zahl der positiv auf Corona getesteten Personen auf den Kanaren und auf Fuerteventura im landesweiten Vergleich äußerst gering.

Doch in manchen Regionen Spaniens steigen die Fallzahlen bereits wieder exponentiell an. Auch die Zahl der Personen, die in Spanien mit einer Coronainfektion in einem Krankenhaus behandelt werden müssen, ist innerhalb von nur einer Woche von 636 auf 1.015 gestiegen. Das ist eine Zunahme um fast 60% innerhalb von 7 Tagen.

Deshalb setzt die kanarische Regierung zurzeit alles daran, auch mit unpopulären Maßnahmen wie der Verschärfung der Maskenpflicht eine Einstufung als „Risikogebiet“ durch andere Länder zu vermeiden.

26 Kommentare

  1. Hallo Thomas Wolf😊
    wir kommen am Wochenende nach Fuerte an die Costa Calma.Gibts vorher noch ein neues Video von dort? Wie läufts mit der Maskenpflicht? Ist es voll vor Ort? Wer hat auf?
    Wir haben die Lageberichte immer ganz begeistert verfolgt,unsere Reise Ostern leider absagen müssen und sind jetzt wild entschlossen,trotz aller Widrigkeiten….

  2. Hallo was ist los hier auf Fuerteventura, nun werden die Raucher komplett aus den Restaurants und Bars verboten. Laut neustem soll ein Abstand von 2 m zwischen den Menschen sein wenn jemand raucht. Und was ist ein Raucher kann nirgendwo im Restaurant an der Costa Calma gehen.
    Heute in mindestens vier Lokalen eine Absage nur außerhalb des Restaurants bzw. Bar rauchen.
    Also liebe Mitmenschen das ist schon diskriminierend

  3. @Thomas Wolf:

    Danke schön, für Deine Rückmeldung, das klingt gut soweit, hoffentlich bleibt es so.
    Und natürlich auch Danke für Eure großartige Berichterstattung, die ich sehr gerne honoriert habe.

    Macht bitte unbedingt weiter so und bleibt alle schön gesund.

    Herzliche Grüsse an das gesamte Team der FZ von
    La chica

  4. Lieber Thomas,
    sind am 15.08. nach entspanntem Flug und ebensolcher Gesundheitskontrolle hier gut auf unserer Lieblingsinsel gelandet. Hygiene topp, auch der Dino-Supermarkt beim Palm Garden hat wieder geöffnet. Wir werden jetzt erst einmal 3 Wochen hier relaxen. Danke nochmals für Deine regelmäßige und tolle Berichterstattung. Gruß von Uli und Stephan

  5. Also, man sollte nicht immer nur auf die Mallorca Party Menschen verächtlich schauen und Angst haben, dass die nun auf die Kanaren ausweichen.
    Wir fahren immer in den Norden nach Caleta.
    Im Gegensatz zum ruhigeren Süden geht es dort schon recht partymäßig zu. Und in Corralejo geht es teilweise so zu wie auf Malle.
    Das nur zur Info, da einige den Norden der Insel nicht so gut kennen. Auf Grund der aktuellen Situation bzgl der Engländer weiß ich aber nicht, wie es aktuell im Norden aussieht.
    Gibt es da ein paar Infos?

  6. Ich bin gerade aus Fuerteventura zurück gekommen. Nach 3 Wochen dort kann ich berichten, dass man dort sehr diszipliniert mit den Hygienemassnahmen umgeht, sie sehr beherzt umsetzt und sich einen gewaltigen Kopf macht, wie alles bestens umgesetzt werden kann. In dieser Form ist mir das in D bislang nicht begegnet.
    In den Hotels ist der Standart sehr hoch, aber auch im übrigen „einheimischen“ Teil der Insel ist man aufs Beste organisiert. Ich wohne auf Fuerteventura weit ab vom Tourismus und selbst auf den Dörfern halten sich alle peinlich an die Vorschriften. Im Flieger war’s ganz ähnlich. Ich würde mit wesentlich besserem Gefühl wieder nach Fuerteventura fliegen, als in meinem Supermarkt hier in D um die Ecke einkaufen zu gehen.

  7. Lieber Thomas,
    Danke für alle Deine Informationen!
    Wir wünschen Euch Allen dass Ihr gut durch diese schweren Zeiten kommt!
    Wir möchten so bald als möglich wiederkommen 😍
    Und wenn Wir uns vielleicht aus Zufall sehen sollten, dann , lieber Thomas, würden wir gerne einen guten Rotwein, auf unsere Kosten 😉mit Dir trinken!
    Alles erdenklich Liebe und bleibt gesund,
    Ganz liebe Grüße von
    Uwe und Loni Wagner 💑

  8. Lieber Thomas,
    Danke für alle Deine Informationen!
    Es ist bestimmt auch für Euch nicht einfach in dieser Situation zu „überleben“…Ich wünsche Euch und uns dass wir dass Alles schaffen! Und dann lieber Thomas, falls wir uns mal persönlich begegneten, trinken wir darauf 😊Alles Gute, in diesem Irrsiinn,
    Loni Wagner und Familie 💑

  9. Das kann niemand vorhersagen…
    Aktuell muss man keine Quarantäne einhalten, wenn man von den Kanaren zurückkommt.

  10. …von wegen „Ballermann-Touristen“…

    Faktisch sind es ja eine hohe Anzahl von Menschen ( dicht aufeinander ) die dann Alkohol trinken und dann angeregt miteinander kommunizieren…

    Also, wenn ich mir ( und ich war dort ) die letzten 4-6 Wochenenden in „Morro“ angesehen habe, dort wußte aber NIEMAND wie Sicherheitsabstand oder eben extrem erforderliches „Maske-tragen “ geschrien wird…. soviel zu den „ach so tollen Fuerte-Leuten“…

  11. habt ihr bereits weitere Informationen, Details zur Versicherung der AXA und der Inselregierung erhalten/ erfahren können?
    warum nicht den Alkohol verbieten, denn nach Aussage der Medien, Politiker etc – sei ja das Nachtleben der Treibstoff dass die Zahlen hoch gehen. Wenn es keinen Alkohol gibt, der ja enthemmt und lockert und entspannt – wird auch weniger gefeiert. Wäre das ne Idee? denn viele brauchen zum Feiern keinen Alkohol und benehmen sich trotzdem.

  12. Solange kein Impfstoff da ist, sollten Alle vorher getestet werden. Ansonsten breitet es sich wieder aus. Leider! Wir haben im September gebucht und wissen noch nicht ob wir unseren Fuerte Urlaub machen. 😟

  13. Kann mir jemand sagen wenn ich am 8.9.von Fuerteventura zurück fliege, ob ich in Quarantäne muss

  14. Da kann man nur hoffen, dass unser doch etwas „hochpreisigeres“ Fuerte für die Party-Hopper und Balearen-Fans schon vom Preis her nicht angepeilt wird, und dass sie von den derzeit wieder extremen Einschränkungen hier abgeschreckt werden.

  15. Es ist zum verrückt werden. Traue mich gar nicht mehr für November zu buchen. Mai Urlaub hat schon nicht statt gefunden. Wenn man die Medien hier verfolgt, wird es einem Angst und bange. Es ist traurig zu hören dass sich immer noch viele Menschen nicht mit der Tatsache, dass eine Pandemie existiert, auseinander setzen und sich den Gegebenheiten anpassen. Ich hoffe die kanarischen Inseln bleiben von weiterem Unheil verschont. Bleibt alle gesund. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

  16. Ich komme seit 1996 zwei bis drei mal an die Costa Calma pro Jahr!
    Ich kann mir nicht vorstellen das die Party-Hopper von den
    Balearen an die Costa Calma kommen um dort Party zu machen.
    Ich werde Ende August wieder auf die geliebte Insel kommen und
    freue mich darauf die vielen Freude (auch in der Gastronomie)
    wieder zu sehen.

  17. Wir möchten auch nächste Woche kommen, man muss dem Alltag, der dieses Jahr so mies war einfach entfliehen. Zu den Kommentaren über die PartyHopper….ich selbst war schon 6 mal auf Mallorca, eine wunderschöne Insel die sehr viel zu bieten hat und bitte nicht nur auf Ballermann und Schinkenstrasse reduziert werden sollte. Denkt bitte mal an die Leute die auch zum entspannen dort hin fahren. Mir tut jeder einzelne leid der kurz vor knapp oder gerade angereist ist jetzt von dieser Entscheidung betroffen ist.

  18. Stand 15.08. gibt es keine Reisebeschränkungen von den Kanaren in Richtung Deutschland. Auch während des Alarmzustands durfte man als Spanier nach Hause zurückkehren. Ob eine Änderung der Einschätzung des Auswärtigen Amtes rückwirkende Konsequenzen haben könnte, kann ich Dir auch nicht sagen. Im Zweifel ruf beim Auswärtigen Amt an und frag dort nach.

  19. Vielleicht eine etwas sonderbare Frage, aber ich werde sonst irgendwo richtig fündig und brauche mal eure journalistische Expertise:
    Wie ist das Procedere wenn ein Mensch, der gebürtiger Kanarier ist, nach Deutschland einreisen will, um in DE Urlaub für eine Woche zu machen?
    Gibt es derzeit (Stand 15.08.) irgendetwas besonderes zu beachten bei der Einreise nach DE?
    Meinem Verständnis nach muss er sich nicht in DE testen lassen und auch nicht in Quarantäne, oder?

    Und wenn der dann in DE ist und während seines Urlaubs werden dann auch die Kanaren zum „Risikogebiet“ erklärt und die Reisewarnung des AA auch auf die Kanaren ausgedehnt, darf er sich dann trotzdem noch frei in DE bewegen und nach einer Woche wie geplant zurück fliegen?

    Ich weiß, alles etwas spezielle Fragen, aber nunja, die Liebe und so… 😉

    Lieben Dank vorab für eure Gedanken dazu.

  20. Oh nein…die Ballermann Touristen fehlten jetzt noch.🙈
    Also ich habe nun beschlossen,nächste Woche auf Fuerte zu landen,selbst wenn ich die Maske fast überall tragen muss….ich freue mich trotzdem sehr darauf und hoffe , mir begegnen keine Leute , die Alkohol aus Eimern trinken.

  21. Bleibt zu hoffen das das „Balearen-Partyvolk“ sich als Alternative nun nicht die Kanaren aussucht.
    Aber da vertraue ich der Regionalregierung, die werden es mit entsprechenden Maßnahmen zu verhindern wissen.

    Ich werde, wenn es bei den jetzt gültigen Bestimmungen bleibt, im November wieder auf „unsere Insel“ kommen.

    Bleibt alle gesund.

  22. @Andreas
    Hoffentlich ist es für die Partyhopper auf Fuerteventura zu öde – in der Hoffnung, dass überhaupt genug Wissen über die Insel vorhanden ist. Sonst würde ich auch befürchten, dass solche Maßnahmen die Problematik auf den Kanaren erst richtig lostreten könnten.

  23. Hoffentlich werden nun nicht alle Sauglattisten von der Schinkenstrasse von Mallorca auf die Kanaren umgebucht, sonst sind wir schnell auch auf der No Go Liste.

  24. Nicht zu vergessen das TUI den Balearen-Buchern alternativ Reisen nach Fuerte anbietet.
    Da bin ich mal gespannt ob das die Verantwortlichen mitmachen, wollen.
    Außer den normalen Touristen gibt es jede Menge Party-Hopper und den Balearen Fans.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten