Erster Covid-19-Patient auf Fuerteventura auf Intensivstation

Corona-143-Fälle-auf-Fuerteventura

Die Zahl der Patienten, die sich auf Fuerteventura nach einer Ansteckung mit dem Coronavirus im Krankenhaus befinden, hat sich gegenüber dem Vortag von 2 auf 4 verdoppelt.

Ein Patient, der erste seit dem Ende der „ersten Welle“, befindet sich mit Covid-19 auf der Intensivstation des Inselkrankenhauses von Fuerteventura und wird künstlich beatmet.

Dies hat die Inselregierung von Fuerteventura am Sonntag, 06.09.2020, mit Stand 13:30h per Email mitgeteilt.

Seit dem Vortag sind 6 neue aktive Fälle hinzugekommen und niemand wurde gesund geschrieben. Insgesamt existieren damit zurzeit 143 aktive Corona-Fälle auf Fuerteventura.

Die Lage im Krankenhaus von Fuerteventura ist zurzeit weitgehend entspannt. Von 17 Intensivbetten mit Beatmung waren am 04.09.2020 nur 3 belegt.

Der letzte Corona-Patient hatte die Intensivstation des Inselkrankenhauses von Fuerteventura am 26.05.2020 verlassen, nachdem er dort mehrere Wochen lang beatmet werden musste. Danach war Fuerteventura für rund eine Woche „coronafrei“. Bis zu diesem Zeitpunkt waren auf Fuerteventura insgesamt 45 Coronafälle registriert worden.

Zahl der Intensivpatienten steigt auf den Kanaren stetig

Am Abend des 04.09.2020 (17.00h) waren auf den Kanaren nach Angaben der Kanarischen Gesundheitsbehörde wieder 230 Personen mit Corona im Krankenhaus, davon 52 auf einer Intensivstation.

Von insgesamt 402 Intensivbetten mit Beatmungsmöglichkeit auf den Kanaren waren 192 belegt, davon 52 bzw. 27% von Patienten mit Covid-19.

Rein rechnerisch stehen zurzeit noch genug Betten für Covid-19 Patienten zur Verfügung, sowohl auf Station als auch auf Intensivstation. Allerdings ist der Druck auf die Kliniken sehr unterschiedlich verteilt, da auch das Infektionsgeschehen auf den Inseln unterschiedlich ist und eine Verlegung zwischen den Inseln sehr schwierig ist.

Im Universitätsklinikum Dr. Negrin auf Gran Canaria waren von 760 Betten bereits 615 belegt, davon 100 von Covid-19-Patienten. Von 62 Beatmungsgeräten waren 52 bereits belegt, davon 23 von Covid-19-Patienten.

15 Kommentare

  1. @Klaus (und auch @Carol+Jan):
    Zum „Allsun Esquinzo Beach“ hatte ich gerade die Tage Allsun, den Betreiber der Alltours-Hotels, angeschrieben. Da kam als Antwort zurück, dass die Lage noch unklar sei und man nicht wisse, ob das Hotel dieses Jahr noch wieder öffnet oder erst nächstes Jahr.

  2. Hallo und guten Abend an alle,
    zum Thema Alltours kann ich folgendes berichten: unser Flug geht am 17.09. Eine Stornierung ist aktuell nicht ohne Kosten möglich, wir müssen warten, bis das AA die Reisewarnung verlängert. Sollte keine Verlängerung kommen landen wir hoffentlich pünktlich am 17.09. nachmittags auf Fuerte. Falls doch eine Verlängerung kommt, müssen wir leider stornieren, denn als nochnicht Rentner müssen wir leider nach dem Urlaub wieder arbeiten und können uns aktuell keine Quarantäne leisten. Wir alle hoffen, es geht gut und wir können uns am Strand erholen und die Cafes unterstützen.
    Weiß jemand, ob das Allsun Esquinzo offen ist? Alltours kann aktuell keine Auskunft darüber geben.
    LG und haltet durch
    Klaus

  3. Es ist auch unter den jetzigen Bedingungen möglich, auf Fuerteventura Urlaub zu geniessen. Wir hatten vom 19.08.2020 bis 5.09.2020 herrliche Tage mit viel Sonne und noch viel mehr Wärme in einem Bungalow in Costa Calma.
    Wirklich überrascht waren wir über die schnelle Erledigung der Quarantäneverpflichtung.
    Am 06.09.2020 um 0:10 Uhr wurden wir am Flughafen Hannover getestet. Am gleichen Tag um 14:00 Uhr hatten wir das negative Testergebnis. Heute in der Früh haben wir den Befund per Mail an unser zuständiges Gesundheitsamt weitergeleitet. Um 9:50 Uhr kam die Aufhebung der Quarantäneverpflichtung!
    Aus unserer Sicht war Fuerte diese Mühe mehr als wert!!!
    @ Sandra und Thomas. Danke an Euch Kaffee und Kuchen sind unterwegs.

  4. Hallo, ich denke die Kanaren müssen einfach härtere Massnahmen ergreifen, um die Pandemie in den Griff zu bekommen und die Fallzahlen zu senken.
    Für einen gewissen Zeitraum, einen Monat mindestens, sollten alle Flüge und Fähren zwischen den Inseln still gelegt werden und die Flüge vom spanischen Festland mindestens ebenso lange ausgesetzt werden. Wenn sich dann noch die Bewohner der Inseln besinnen würden und sich an die Kontaktsperren halten und auf intensive Zusammenkünfte verzichten, könnte es mit mit den Fallzahlen wieder rückläufig werden. Ich kann nicht nachvollziehen, warum die Verantwortlichen so zögerlich mit ihren Möglichkeiten zur Bekämpfung der Pandemie sind. Es grenzt ja schon an Fahrlässigkeit, gewisse Massnahmen nicht zu ergreifen. Die Aussichten für den Tourismus könnten in wenigen Wochen wieder postiver aussehen und die Katastrophe für die uns lieb gewonnenen Menschen auf Fuerteventura könnte abgewendet werden und Existenzen würden nicht zu Grunde gehen.

  5. wir werden in jedemFall am1.10. für einige Wochen nach Fuerte fliegen, entweder mit Condor von Hamburg oder Kopenhagen, Stockholm,Zürich oder irgendeine andere Stadt. Auf Fuerteventura in La Pared sind wir absolut sicher vor Corona. Freuen uns schon auf die Abende im Plan B.

  6. Wir sind am Freitag zurück geflogen.
    Bis heute haben wir unser Testergebnis nicht !! Hatten doch so gehofft, dass es spätestens am Sonntag vorliegen würde.

    @Thomas Wolf
    „Alltours will übrigens keine Fuerteventura-Reisen stornieren.“
    Das würde bedeuten, dass Alltours von Reisebuchern gecancelte Reisen anderwärtig verkaufen kann. Schwer vorstellbar. Hotels betreibt Alltours u.K.n. nicht.

    Man hat auf den Kanaren nicht so viele die Saison-Arbeitskräfte, und wenn dann erst sehr spät, beschäftigt. Diese Saison-Arbeitskräfte werden in ihre Heimatorte außerhalb der Kanaren zurück kehren – entlassen aufgrund mangelnden Bedarfs.

    Aktuell 122 infizierte auf 100.000 Einwohner ist ein echter Hammer! Ein Abflachen der Kurve, trotz harter Restriktionen, ist nicht absehbar – eher, wiie bisher, das Gegenteil.

    Hoffentlich kann man zum Jahreswechsel wieder die Reisewarnung zurück nehmen. Das Auswärtige Amt wird da wohl erst seht träge – sehr stark zeitverzögert – reagieren.

  7. Hallo Thomas Wolf,

    vielen Dank für die immer tolle Berichterstattung. Wie BCSM haben wir uns auch die ganze Zeit hier über die aktuelle Lage in Fuerteventura informiert. Wir sind vom 23.08. bis zum 31.08.2020 auf der Insel gewesen (zum ersten Mal).
    Es war ein wirklich sehr schöner Urlaub. Die Strände waren meistens nur ein wenig gefüllt, so das man sich gut an die Abstände halten konnte. Anfangs hatten wir unsere Bedenken bezüglich der verschärften Maskenpflicht auf den Kanaren, allerdings haben sich diese Befürchtungen, das die Maske den Urlaub vermiesen würde schnell in Luft aufgelöst. Unsere Hotelanlage war nur zu ca. 1/4 besetzt, dadurch konnte man sich auch im Hotel gut an die Abstände halten. Auf die Hygienemaßnahmen wurde immer sehr geachtet und auch immer darauf hingewiesen, vor dem betreten des Restaurants sich seine Hände zu desinfizieren. Man hat dem Personal wirklich angesehen und auch gemerkt, das Sie glücklich darüber waren, Gäste zu haben (gleichzeitig aber
    leider auch traurig).

    Wir haben uns auf Fuerteventura sicherer gefühlt als in Deutschland.

    Alles in einem war das trotz der aktuellen Lage ein Top Urlaub und wir werden auf jeden Fall noch einmal auf die Insel zurück kommen.

    Grüßle aus dem kalten Deutschland xD

  8. Oh nein!
    Haben bei LMX gebucht und sollen 1.10 mit der Condor auf Fuerteventura landen..
    Ich hoffe so, dass der Flieger geht….

    Und eine Spende an die zeitung ist nicht nur einfach, sondern auch selbstverständlich..
    Ich gabe es gern getan und 2021 kommt wieder was!

  9. Hallo Dirk, herzlichen Dank für Deinen Kommentar und Deine Bereitschaft, unsere Arbeit zu unterstützten. Das geht ganz einfach per Überweisung, Kreditkarte oder Paypal. Unter diesem Link findest Du weitere Informationen und ein Formular, in dem Du Deine bevorzugte Zahlungsmethode wählen kannst. https://www.fuerteventurazeitung.de/du-bestimmst-den-lohn-fuer-unsere-arbeit/
    Alltours will übrigens keine Fuerteventura-Reisen stornieren. Vielleicht klappt es ja doch noch.

  10. Hallo
    FTI hat mir über das Reisebüro mitgeteilt, das ich bis heute ( 7.9.) meine Reise kostenlos auf ein anderes Reiseziel umbuchen kann oder die Reise neu zu einem anderen Zeitpunkt buchen kann. Andernfalls würde FTI die Reise ( 24.9. Nach Fuerte /Jandia) stornieren oder ich will unbedingt fliegen !! Dies bedeutet doch, daß die Reiseveranstalter quasi keine Touristen mehr nach Fuerte bezw. Zu den Kanaren bringen!!!
    Das alles wird den vom Tourismus lebenden auf Fuerte wohl endgültig das “ Genick“ brechen!! Von den paar Residenten und Langzeit Urlaubern ( falls die fliegen bezw geflogen sind.) können diese wahrscheinlich nicht überleben!!! Dies alles wäre sehr sehr schade, da ich die Insel schon seit etwa 40 Jahren jährlich 1 – 2 mal für 2 – 3 Wochen besuche!!
    Ich hoffe, das ich und meine Urlaubs Bekannten ( mit denen ich mich auch schon über 25 Jahre dort treffe.) uns im Mai und September wieder dort treffen können!!!

    P. S. Vielen Dank an die Fuerteventura Zeitung für die immer tollen Berichte und Videos!!!
    Und bitte nochmal genau erklären, wie ich euch virtuell zu Kaffee und Kuchen einladen kann!!
    LG Dirk Meier

  11. Zurzeit finden noch Flüge von Deutschland auf die Kanarischen Inseln unter anderem auch auf Fuerteventura statt.
    Jedoch sind die Flüge die von Deutschland aus auf die Kanaren starten ohne nennenswerte passagierzahlen.
    Denn die fünf großen reiseveranstalter schicken ihre Flugzeuge auf die Kanarischen Inseln momentan nur um pauschaltouristen von den Kanarischen Inseln aufgrund der Reisewarnung aus zu fliegen.

    Des weiteren gibt es schon im Süden von Fuerteventura Hotel Schließungen.
    Unter anderem hat die hotelgruppe Riu aktuell bekannt gegeben das von 12 Hotels dieser Kette momentan nur noch 4 Hotels geöffnet bleiben und verbliebene Gäste die betroffen sind von den acht Hotel Schließungen umgebucht werden auf die restlichen vier geöffneten Hotels.

  12. Hallo, ich finde (fand) die Berichterstattung super und hilfreich Die letzten Wochen von thomas👍🏻 Wir haben uns vor unserer Abreise schon immer hier „erkundigt“ wie die Lage so ist. Uns war vor der Abreise auch klar das es sehr wahrscheinlich Während unseres Urlaub zu einem risikogebiet werden würde. Wir flogen (In der tui waren noch viele Plätze frei) trotzdem nach Fuerteventura und fanden es klasse. Klar waren wir im Hotel und hatten da all inklusive, sind aber mit unserem Mietwagen auch auf Erkundungstour gegangen. Wir waren jetzt das 4. mal auf Fuerteventura (immer im gleichen Hotel in Costa Calma) und dieses Jahr war es Dort sehr ruhig. Es hatten einige Hotels dort auch komplett geschlossen. Sonst sind wir fast täglich abends zu den Shoppingcenter gelaufen, dieses Jahr nur einmal und auf dem Weg dahin kam uns kaum jemand entgegen. Richtig ausgestorben. Im Jandía war schon ein bisschen mehr los, im Gegensatz zu „früher“ aber auch tote Hose, die meisten Läden schließen bereits um 21 Uhr. Am Strand war dort auch mehr los, aber es hielten sich alle an Abstände. im allgemeinen fanden wir den Urlaub super und traumhaft schön einfach diese Insel. Wir haben uns auch sehr sicher gefühlt. Sind gestern Abend jetzt wieder in Deutschland angekommen und haben am Flughafen gleich einen Test gemacht, heute Abend hatten wir das Ergebnis alle negativ🙏🏻 Die letzten Tage fanden wir ist das Hotel immer leerer geworden, angekommen sind eher wenige bis niemand. Es ist so schade für Fuerteventura, wer weis wie es weiter geht und ob man nächstes Jahr Überhaupt nochmal wieder kommen kann/darf.

  13. Hallo Thomas Wolf!
    Nachdem das Auswärtige Amt nun auch für die Kanaren eine Reisewarnung ausgesprochen hat würde mich einmal interessieren wie die Lage auf Fuerteventura momentan ist.Nachdem Sie uns immer so schön auf dem Laufenden gehalten haben.
    Bemerkt man denn dass Reisende aus Deutschland ausbleiben.?
    Es ist sooo schade u. ich hoffe, daß sich die Lage bald wieder ändert, sodass in der Hauptsaison Winter 20/21 die Gäste wieder anreisen, so wie wir das auch vorhatten.
    Wissen Sie, ob überhaupt noch Flüge v. Deutschland nach Fuerte stattfinden?
    Dann werden sicher Hotels u. auch Restaurants schliessen müssen.
    Lg aus Deutschland

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten