Zweiter Patient mit Covid-19 auf Fuerteventura auf Intensivstation

138-Fälle-2-Intensiv

Am Nachmittag des 07.09.2020 hat die Inselregierung von Fuerteventura die neuen Coronazahlen bekannt gegeben.

Seit dem Vortag sind auf Fuerteventura 7 neue Fälle gezählt worden. 12 Personen wurden gesundgeschrieben. Damit ist die Zahl der aktiven Coronafälle auf Fuerteventura um 5 auf 138 zurückgegangen.

Die Zahl der Personen, die mit Corona auf Fuerteventura im Krankenhaus liegen, ist gegenüber dem Vortag um 1 auf 5 gestiegen.

Die Zahl der Patienten, die wegen einer Covid-19-Erkrankung auf der Intensivstation des Inselkrankenhauses von Fuerteventura beatmet werden, ist auf zwei gestiegen.

Nach Informationen, die wir von medizinischem Personal einer Arztpraxis im Süden Fuerteventuras erhalten haben, soll es sich bei einem der beiden Intensivpatienten um einen ungefähr 30 Jahre alten Spanier aus der Gemeinde Pájara handeln.

12 Kommentare

  1. Margit 8.September 2020 um 9:13 h Ich bin Rentner, seit vielen Jahren jedes Jahr auf Fuerte und das ganze Virus-Getöse ist mir nicht egal ! Es gibt aber immer wieder ein paar “ Idioten „, die sich nicht an die vorgegebenen Sicherheitsmaßnahmen halten und viele andere Personen anstecken. Aus La Gomera kommt die Nachricht, dass ein Mann in einer Disco fast alle Leute angesteckt haben soll ! Je mehr Menschen das Virus ernst nehmen und sich entsprechend den Vorschriften verhalten, um so schneller kann man wieder reisen. Hazlo bien y mantente saludable !

  2. Ist schon schlimm die ganze Situation. Die Medien machen einen schon total verrückt und Ängstlichkeit macht sich ebenfalls überall breit. Die ganze Tourismusbranche geht den Bach runter. Wir ändern es aber nicht und können es auch nicht. Wer kann es sich schon leisten 2-3 Wochen Urlaub auf Fuerteventura zu verbringen und anschließend sich in häusliche Quarantäne zu begeben? Mir tun im Moment wirklich die Menschen auf Fuerteventura leid die in kürze ohne job sind und auch ihre Familien zu ernähren haben. Rentner müsste man sein , da wäre mir das ganze virus Getöse mit Sicherheit egal. Auf Fuerteventura ist man mit Sicherheit geschützter als hier in Deutschland. Wenn sich doch wenigstens jeder an die Gegebenheiten halten würde wäre es dazu nicht gekommen. Nicht in diesem Ausmaß. Hoffen wir jetzt alle mal auf die Vernunft unserer Mitmenschen. Bleibt alle gesund. Die Hoffnung stirbt zuletzt

  3. Wir sind seit 6.9. in Morro und vermissen nichts. Die meisten Restaurants sind offen und die Strände sind auch durch mehr Spanier angenehm gefüllt.

  4. Also, bei uns verursacht’s eher Ungehagen bis Angst, dass hier alle davon berichten wie toll sich doch an die Corona-Restriktionen gehalten wird während der Ticker quasi täglich exponentiell steigende Zahlen vermeldet.
    Da fragt man sich wie zureffend Berichte sind oder wo denn, unsanktioniert, eklatant geschlampt wird.

    @Mike:
    12 von 10 Leuten haben Probleme mit Mathe …

    Wir gehen davon aus, dass frühestens zum Jahreswechsel – oder zu Beginn 2021 – mit einer Rücknahme der Reisewarnung zu rechnen ist.

    Auf unser Testergebnis haben wir 3½ Tage warten müssen.
    Wenn der füheste Testzeitpunkt (ab 01. Oktober 2020) auf 3 oder 5 Tage nach Einreise verlegt werden würde wäre für (viele) Berufstätige die Quarantänezeit schmerzhaft lang.

  5. Ich wohne an der Costa Calma und habe das Ganze mitgemacht seit März. Auch die diversen Entscheidungen der kanarischen Regierung. Man kann – wenn man denn möchte – auch fast alle Entscheidungen für richtig halten. Nachtclubs geschlossen, Maske im Supermarkt und in den öffentlichen Verkehrsmitteln. Alles ok.
    Aber jetzt als i Tüpfelchen eine Maskenpflicht für „im Freien“ zu beschliessen….obwohl alle Fachleute beschwören wie wichtig Frischluft ist ( sogar H. Lauterbach in Deutschland )
    mir fehlen echt die richtigen Worte.
    Ich bin kein Arzt, aber dass das nicht gut sein kann – das glaube ich zu wissen.
    War heute um 10 Uhr am ehemaligen Goriones Hotel. Auf 2 km habe ich 4 Menschen gesehen. Aber Maskenpflicht. Leute jetzt mal ohne Spass: Gibt es denn hier wirklich keinen Arzt oder jemand, der das unserer tollen Inselregierung mal sagen kann? Was soll das?
    Gibt es auf der Welt noch ein Land, das Maskenpflicht beim Strandspaziergang hat?
    Warum werden mit solchen Vorschriften auch noch die letzten Touristen fern gehalten?
    Wenn mir das jemand erklären kann wäre ich echt dankbar.

  6. Also Urlaub buchen kann man ja. Ich habe es heute für Samstag bis Samstag getan. Man muss nur damit rechnen, dass es kein gewöhnlicher Urlaub wird. Den gibt es derzeit in keinem Land der Welt. Es gibt keinen Urlaub VON Corona. Wer das meint, der trägt dazu bei, dass die Situation eskaliert. Es wird ein Urlaub MIT Corona und mit allen Maßnahmen, die dazu beitragen eine Weiterverbreitung zu verhindern. Und ich werde mich wie schon im Juli strengstens daran halten. Wenn das alle machen würden, dann gäbe es gar kein Problem. Maske tragen, Abstand halten, Hände desinfizieren. Gar nicht so schwer, wenn man nur will.

    Wird halt ein Urlaub, der hauptsächlich am Strand stattfindet. Wenn ich Glück habe, kann ich mal nen Kaffee ausserhalb der Hotelanlage trinken. Wenn nicht, dann ist das halt so. Kopfhörer, Buch, Strand, Sonne, Meer und natürlich den Wind nicht vergessen 🙂

  7. Hallo an Alle, was nützen denn die Spekulationen, warum es so ist, wie in Deutschland entschieden wurde.
    Es passt Keinem.. aber.. ändern wir etwas????? Nein, wir ärgern uns alle ohne Ende, es bringt uns aber keinen Schritt weiter.
    Jeder erzählt etwas Anderes, in Deutschland ist ein Flickenteppich ohne Ende, auch das ändern wir nicht.
    Also abwarten…. auch ich möchte nach Fuerte.. aber leere Strände, keine geöffneten Restaurants… ,keine entspannte Atmosphäre.. evtl.Stress mit den ganzen Hygienemassnahmen.Ist das wirklich Urlaub?

    Wenn Alles wieder zur Normalität übergeht.. was ich für bald hoffe, bin ich auch wieder dort.

    Das WARUM und WESHALB sollte das Auswärtige Amt erklären, wir finden da keine Lösung.
    Bleibt POSITIV.

  8. Wir reden von 130 „Fällen“ , wovon 2 stationär behandelt werden. Eine Rate von 0.3%.
    Lassen wir endlich mal die Kirche im Dorf !!
    Was hier abgeht, ist ein Witz, eine Reisewarnung eine Frechheit. Und ein Schlag in die Tourismusbranche (auch der deutschen !)

    Ziel offenbar: Angst und Unsicherheit schüren. Das hat doch nichts mit Pandemie zu tun.

    Das Wetter und die Leute sind super. AllE halten peinlich genau die extrem scharfen Hygienevorschriften ein. Aber wofür eigentlich? ? Hier sind ja keine Menschen mehr zu sehen . Die riesigen Strände zwischen Costa Calma und Morro fast leer wie in den 60ern.

    Dank der Reisewarnungen schließen die meisten Hotels, fast alle kleinen Kneipen im Land sind zu. Sogar das Bahia Calma in La Pared!

    Wer die Spahn – Quarantäne nicht fürchtet, soll einfach her kommen. Jeder Tourist zählt und man hat die Insel für sich allein. Supermärkte haben auf und die üblichen Pizzeria, also verhungern wird keiner ! Saludos

  9. Ulf, wir sind gerade hier in Morro Jable.Die Einheimischen Leute sprechen von 2-3 Wochen dann würde Deutschland die Reisewarnung aufheben für die Kanaren?! Wir denken auch das dies Verzweiflung ist. Wir haben selber auch das Gefühl das es länger dauern wird. Man blicke zu den Balearen …,

  10. Hallo Ulf und alle andere,
    ich glaube schon!
    Nur werden wir es anders machen müssen.
    Wer aufgibt, hat schon immer verloren.
    Lasst uns an uns glauben.

    Gruß aus Neuss
    Olaf

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten