Fuerteventura-Wetter: kanarische Gesundheitsbehörde warnt vor hohen Temperaturen am 08.09.2020

Hitze-auf-Fuerteventura

In der zweiten Septemberwoche 2020 wird es auf Fuerteventura wieder richtig heiß. Die kanarische Gesundheitsbehörde hat für mehrere Gemeinden auf verschiedenen Inseln Wetter-Warnungen wegen hoher Temperaturen herausgegeben.

Auf Fuerteventura gilt die Warnstufe „gelb“ für Dienstag, 08.09.2020, in den Gemeinden Pájara, Tuineje und Betancuria.

Die spanische staatliche Wetteragentur AEMET hat dagegen für Fuerteventura noch keine Warnung herausgegeben. Allerdings sagt auch die AEMET für den 08.09.2020 Temperaturen von 35 Grad Celsius vorher. Am Montag und Mittwoch erreichen die Temperaturen jeweils 33 Grad.

Die wenigen Urlauber, die noch auf Fuerteventura sind, dürfen in der zweiten Septemberwoche traumhaftes „Herbstwetter“ erleben. Wolkenfreier Himmel, hohe Temperaturen und wenig Wind sorgen für phantastisches Strandwetter.

Erst ab Donnerstag, 10.09.2020 wird es mit 28 Grad wieder etwas „kühler“ und es ziehen vereinzelt Wolken auf.

Gesundheitsempfehlungen bei hohen Temperaturen auf Fuerteventura

Gleichzeitig mit der Hitzewarnung gabt die Gesundheitsbehörde einige Empfehlungen heraus, um negative Auswirkungen der hohen Temperaturen auf den menschlichen Organismus zu vermeiden.

Wichtigste Maßnahme ist ausreichendes Trinken, und zwar schon bevor man Durst verspürt. Alkoholische oder Zuckerhaltige Getränke sollten jedoch vermieden werden. Die Mahlzeiten sollten möglichst leicht sein und dazu beitragen, den Mineralhaushalt nach starkem Schwitzen auszugleichen.

Außerdem sollte man es vermeiden, sich der direkten Sonnenstrahlung auszusetzen, vor allem in der Zeit von 11 bis 16 Uhr. Auch sportliche Belastungen oder Ausflüge im Freien sollte man in diesem Zeitraum möglichst vermeiden.

Wenn man es nicht vermeiden kann, sich draußen aufzuhalten, sollte man für guten Sonnenschutz sorgen. Dazu gehören Sonnenbrille, Kopfbedeckung und Sonnencreme für unbedeckte Hautpartien.

Kopfschmerzen, Übelkeit, Krämpfe, Atemnot und Erschöpfung könnten Anzeichen für einen Hitzschlag sein. In diesem Fall ist es ratsam, unverzüglich einen Arzt zu rufen (Notfalltelefon 112).

16 Kommentare

  1. Hallo Fuertefan,
    Das kann ich mir durchaus auch vorstellen, unser Bundesland ist NRW,
    Spezieller … das Bergische Land.

    Viel Glück! 👍

  2. @C.F.:
    Danke für das Update, das klingt super.
    Mögen Sie das betreffende Bundesland verraten, denn mWn kann es durchaus Unterschiede in der entsprechenden Auslegung geben, ob der negative erste Test aus dem Ausland eine Quarantäne vermeiden kann oder nicht.
    Danke schön.

  3. Update 07.09.2020 bzgl. PCR-Test vor Ort

    Nach einem Telefonat heute morgen mit dem Gesundheitsamt haben wir die PCR-Ergebnisse eingescannt, rübergesendet und nach 3 Stunden kam das okay vom Gesundheitsamt, per Email. Keine Quarantäne, bleiben Sie gesund!

    Liebe Grüße…

  4. Alle Fuerteventura Liebhaber, wie wir es sind können doch weiterhin hin fluegen.
    Ob ich Maske dort, oder in Deutschland trage ist doch egal, mir sogar Fuerteventura mit Maske lieber, als woanders ohne!!
    Alameda-Wir kommen am 1.10
    Sind ohne Sorge vor Ansteckung.
    Es wird nie wieder Leben ohne Corona geben…
    Also leben wir!
    Grüße!
    Yollanda

  5. Hallo Regina,
    Ursprünglich war nur ein bluttest vorgesehen, da die PCR Tests reserviert waren.
    Dann war es doch der Nasen -Rachenabstrich, kostet 80 pro Person.

    Die Frage nach Akzeptanz und Vorlage beim Gesundheitsamt kann ich erst morgen beantworten da unser Gesundheitsamt am Wochenende geschlossen hat😀.

    Ich berichte morgen…

  6. @Nadine:
    „Die Touristen halten sich alle an die Maskenpflicht, ausser die Einheimischen selbst . Die brauchen sich echt nicht wundern…..“

    Die Einheimischen?
    Sicher, dass diejenigen alle auf Fuerte wohnen und nicht vielleicht auch Touristen sind, vom spanischen Festland auf den Kanaren urlaubend?

  7. @ C.F.
    Was war der Preis für den Test beim CEM?
    Definitiv ein PCR Test?
    Sicher in spanischer Sprache?
    Und in DE wo vorgezeigt?
    Voll akzeptiert oder gab es Probleme?

  8. Wir waren im August in Costa Calma und haben uns sehr sicher gefühlt. Die Mundschutzpflicht im Freien wurde sehr ernst genommen. Ich konnte auch nachvollziehen, dass am Strand kaum einer einen Mundnasenschutz getragen hat. Bei dem Wind verliert man eher die Maske als dass man sich mit dem Virus ansteckt. Abstand war nirgendwo ein Problem. Zurück in Deutschland in den engen Fußgängerzonen und ohne Maskenpflicht habe ich mich wesentlich unwohler gefühlt. Ich finde, wer verantwortlich mit der Sache umgeht sollte auch fliegen dürfen und wem die Sache zu gefährlich ist, der kann auch gerne Zuhause bleiben. Die Menschen sind eben nicht alle gleich und deshalb bitte, jeden mit seiner Meinung respektieren.

  9. Mein Freund und ich befinden uns grad auf Fuerteventura. Die Touristen halten sich alle an die Maskenpflicht, ausser die Einheimischen selbst . Die brauchen sich echt nicht wundern…..

  10. Oh Petra ich beneide dich von Herzen 💕
    Wir sind gerade heute zurück geflogen … widerwillig und mit Tränen in den Augen und es dauert noch eine ganze Weile bis zum nächsten mal!!

    Ich wünschte wir könnten auch jeden Monat oder alle zwei Monate nach Fuerte fliegen… es war traumhaft in cofete, am „Rock“, oder bei Islota zu baden 🧼.
    Das ist Leben!

    Übrigens bei CEM in Costa Calma könnten wir einen PCR Test machen und Dr. Jesus ( kein Scherz) lieferte am gleichen Tag das Ergebnis.

    Liebe Petra ich wünsche dir eine wundervolle Zeit auf der Insel !!!

  11. Hier ein Kommentar zum obigen Thema:
    Mein Tipp:
    UV 50 Kleidung, chic und Sonnenschutz, bei dem Sonnencreme und damit Plastik gespart werden kann.
    Gibts nicht nur für Babies!

  12. Wir freuen uns auf den sonnigen Herbst auf Fuerteventura. Wir kommen am 7. September und bleiben lange. Wir freuen uns auf weite Strände mit viel Abstand und Sonne und baden im Meer. Hoffentlich kommen im Herbst viele Touristen damit Hotels Geschäfte Gastronomie und und weitermachen können in der schwierigen Zeit. Wir fühlen uns sicher auf der Insel Fuerteventura. Waren in Juli und August dort und können nur positive Bilanz ziehen.

  13. Da würde ich erst einmal abwarten was das Virus macht.
    Auch im Interesse aller Menschen, egal ob Deutsche oder Spanier.
    Auch wir würden gerne auf die Kanaren aber mit Mundschutz gehen wir niergens hin, da bleiben wir zu Hause und stecken uns nicht an.
    Wenn nächstes Jahr alle wieder gesund sind auf der ganzen Welt, denken wir über Urlaub in Ausland nach.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten