Nur drei neue Corona-Fälle auf Fuerteventura: Zahl der aktiven Fälle sinkt auf 104

104-aktive-Corona-Fälle-auf-Fuerteventura

Die Inselregierung von Fuerteventura hat am 19.09.2020 nur 3 neue Coronafälle gemeldet. 11 Personen wurden an diesem Tag gesundgeschrieben.

Dadurch ist die Zahl der aktiven Coronafälle auf Fuerteventura auf 104 zurückgegangen. Allerdings befinden sich noch immer 9 Personen mit Corona im Inselkrankenhaus von Fuerteventura, davon zwei auf der Intensivstation.

Zwei Menschen sind bislang auf Fuerteventura mit Corona gestorben. In beiden Fällen handelte es sich um Personen mit Vorerkrankungen im Alter von deutlich über 80 Jahren.

Zahl der Menschen mit Corona in Krankenhäusern Intensivstationen stabilisiert sich

Die Zahl der Patienten, die auf den Kanaren mit Corona in einem Krankenhaus oder auf einer Intensivstation behandelt werden, stagniert seit einigen Tagen.

Seit Anfang September schwankt die Zahl der Patienten mit Corona im Krankenhaus zwischen 180 und 208. Die Zahl der Patienten, die mit einer Covid-19-Erkrankung auf einer Intensivstation beatmet werden müssen, liegt seit dem 09.09.2020 zwischen 52 und 62.

Insgesamt sind seit Beginn der Pandemie laut offizieller Statistik 212 Menschen auf den Kanaren mit oder an Corona verstorben. Seit dem 01.09.2020 kommen im Schnitt zwei Todesfälle pro Tag hinzu.

Über 4.500 neue Fälle pro Tag in Spanien

Spanien hat am 19.09.2020 die Schwelle von 640.000 kumulierten Coronafällen überschritten. Pro Tag kommen zurzeit über 4.500 neue Fälle hinzu.

In der Woche vom 08. bis 14.09.2020 wurden in Spanien rund 650.000 PCR-Tests durchgeführt, also 1.383 Test pro 100.000 Einwohner. Die Positivenrate in dieser Woche lag bei 13,2%.

Auf den Kanarischen Inseln wird deutlich weniger getestet als im spanienweiten Durchschnitt. Im selben Zeitraum wurden auf den Kanaren 21.389 Tests durchgeführt, also 992,27 pro 100.000 Einwohner. Die Positivenrate auf den Kanaren lag bei 8,8%.

Nach den Daten des spanischen Gesundheitsministeriums sind in Spanien bisher offiziell 30.495 Menschen an Corona gestorben. Die Letalität liegt in Spanien bei 4,8%.

Das Maximum der offiziellen Coronatoten in Spanien lag Anfang April bei rund 900.

Die MoMo-Studie der des Insituts Carlos III zeigt für den Zeitraum vom 13.03. bis 17.09.2020 für Spanien eine Übersterblichkeit von 44.462 bzw. 22%. Die tatsächliche Zahl der Coronatoten und damit auch die Letalität könnte also in Spanien wesentlich höher sein als in der offiziellen Statistik angeführt.

Anfang April 2020 sind in Spanien pro Tag rund 3.000 Menschen gestorben, ca. 1.900 mehr als „normal“.

In Spanien werden nur diejenigen Toten als Coronatote gezählt, die vor ihrem Tod per PCR-Test positiv getestet wurden. Menschen, die zwar Symptome aufwiesen, aber vor ihrem Tod nicht getestet wurden, werden dagegen nicht als Coronatote gezählt.

4 Kommentare

  1. Liebe Cara, also erst mal zu den Migranten, die wurden in Hotels verteilt, die eh leerstehen, da es ja keine Touristen mehr gibt auf Fuerte.
    Ausserdem ist der Junge nicht an Corona erkrankt, sondern nur positiv getestet, so wie 99 %, die total ohne Symtome sind aber als erkrankt dargestellt werden und auch nicht ansteckend sind🙈
    Wie soll das nur weitergehen?

  2. Ich frage mich immer noch wie man an einem Test erkennen das es Covid19 ist, aber kein Medikament dafür hergestellt werden kann. Es gibt doch zig Grippe Viren gegen die man auch was unternehmen konnte.

    Ich kann diese Mediengeilheit nicht mehr ab. Jetzt ist ein Junge erkrankt. Ja und woanderst anscheinend tausende. Werden wir von diesem Jungen wieder was hören oder wird das wie alles andere davor sich auch verlieren.

    Was ist eigentlich mit den Migranten die mit dem Boot aus Afrika gekommen sind!?

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten