Mutmaßliche Kupferdiebe auf Fuerteventura gefasst

Kupfer_Altmetall_web

Die Guardia Civil gab in einer Mitteilung bekannt, dass sie zwischen dem 27. und 31. Oktober 2020 drei Personen festgenommen hat. Die drei auf Fuerteventura gemeldeten Personen sind zwischen 21 und 22 Jahre alt und wurden unter dem Verdacht des Diebstahls von Kupferkabeln in zwei Fällen festgenommen.

Am 09. und 10. Oktober 2020 meldete der Geschädigte die Diebstähle bei der Guardia Civil in Gran Tarajal. Auf einer landwirtschaftlich genutzten Finca bei der Montaña de Tirba im Gemeindegebiet von Tuineje waren zunächst rund 1.200m Kupferkabel und dann nochmals rund 70m gestohlen worden. Die Finca, die nicht eingezäunt ist, wird landschaftlich bearbeitet.

Die polizeilichen Untersuchungen und Befragungen brachten die Beamten auf die Spur eines verdächtigen Fahrzeugs. So verdichteten sich die Hinweise auf die drei Verdächtigen.

Die polizeiliche Rückfrage bei den Firmen, die sich mit dem An- und Verkauf von Metallen beschäftigen, brachte außerdem die Möglichkeit, eine Person direkt zu identifizieren. Der Mann hatte 142kg Kupfer verkauft, was in etwa der Menge an gestohlenem Material entspricht. Der Mann wurde festgenommen. Nach der Festnahme ergaben sich Informationen über die mutmaßliche Beteiligung von zwei weiteren Personen. Diese konnten dann in den drauf folgenden Tagen festgenommen werden.

Alle drei Personen sowie der komplette Fall wurden an das zuständige Gericht nach Puerto del Rosario übergeben.

Die drei werden sich nun vor Gericht für den mutmaßlichen Diebstahl verantworten müssen.

Nach dem spanischen Strafgesetzbuchs ist Diebstahl im Rahmen der Delikte gegen das Eigentum einzuordnen und kann Gefängnisstrafen von bis zu drei Jahren nach sich ziehen.

Unterschied Raub und Diebstahl

Raub (spanisch: robo) und Diebstahl (spanisch: hurto) unterscheiden sich darin, dass für einen Raub immer „Gewalt“ mit im Spiel ist. So kann entweder eine „Gewalt gegen Dinge“ stattfinden um den Ort zu betreten oder zu verlassen, an dem die Tat stattfindet. Oder es wird Gewalt oder Einschüchterung gegen Personen angewendet.

Strafen nach Artikel 234 und 235 des spanischen Strafgesetzbuchs

Diebstahl wird unterteilt in das Delikt des Diebstahls oder des leichten Diebstahls.

Nach Artikel 234 des Código penal (spanisches Strafgesetzbuch) wird ein Diebstahl, bei dem Dinge im Wert von über 400€ gestohlen werden mit Strafen von 6 – 18 Monaten Gefängnis bestraft.

Im Artikel 235 sind die Tat erschwerenden Umstände festgelegt. Diese ziehen eine Verschärfung der Strafe von 1 bis 3 Jahren nach sich.

Dort ist (unter anderem) festgelegt, dass der Umstand, dass der Diebstahl auf einem landwirtschaftlichen Betrieb stattgefunden hat, und dass das gestohlene Material für den Betrieb der Landwirtschaft genutzt wurde, sich Tat erschwerend auswirken kann.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten