Aida kommt nicht nach Fuerteventura: Silvester-Kreuzfahrten abgesagt. War es ein Hackerangriff?

AIDAperla_web

Wie Aida Cruises bestätigte, mussten die über Silvester geplanten Kreuzfahrten auf den Kanaren abgesagt werden. Auf Facebook hatte die Rostocker Reederei am 25.12.2020 IT-Probleme ins Feld geführt:

Liebe AIDA Fans,

leider sind wir derzeit von IT-technischen Einschränkungen betroffen. Daher sind wir für unsere Kunden telefonisch und per E-Mail aktuell nicht zu erreichen. Davon betroffen ist insbesondere auch die notwendige Kommunikation zu anreisenden Gästen für die Reisen von AIDAperla ab 26.12.2020 bzw. AIDAmar ab 27.12.2020. Daher müssen wir unsere Gäste leider darüber informieren, dass die geplante Anreise nicht möglich ist und wir diese genannten Reisen daher bedauerlicherweise absagen müssen.

Wir werden alle betroffenen Gäste kontaktieren.

Herzliche Grüße, Euer AIDA Team

Facebook Post vom 25.12.2020

Erste Probleme seit Heiligabend

Laut Medienberichten sollen die Probleme bereits am Heiligabend begonnen haben. Ein Passagier der Aida Mar habe berichtet, dass der Kapitän per Lautsprecherdurchsage über massiven IT-Problemen in der Zentrale informiert habe. Davon seien auch die Aida Schiffe betroffen.

Das Bordkartensystem funktioniere nicht mehr, alles müsse mit Zetteln geregelt werden.

Der Kreuzfahrt-Blog Cruisetricks berichtet, dass die Systeme zum Ein- und Auschecken genauso betroffen seien, wie die Internetverbindung oder die Bestellsysteme für die Kellner in den Restaurants und Bars.

Ist es ein Hackerangriff?

Wie der NDR berichtet, ermittelt inzwischen die Rostocker Staatsanwaltschaft wegen Verdachts der Computersabotage bei AIDA Cruises. Es gäbe aber noch keine Stellungnahme der Reederei.

Verschiedene Internetplattformen, die sich auf Informationen bezüglich Kreuzfahrten spezialisiert haben, sollen von ähnlichen Problemen auch bei der italienischen Schwester-Reederei Costa Crociere berichtet haben. Auch dort sei es zu IT-Problemen gekommen.

AIDAperla und AIDAmar steuern Fuerteventura nicht an

Die beiden Schiffe AIDAperla und AIDAmar, sind die einzigen Schiffe der Reederei Aida Cruises, die seit Dezember auf den Kanaren im Einsatz sind. Alle anderen Kreuzfahrten des Winterplans wurden abgesagt.

Normalerweise hätte die AIDAperla am 30.12. und die AIDAmar am 31.12.2020 im Hafen von Puerto del Rosario auf Fuerteventura einlaufen sollen.

Zur Zeit heißt es, dass die Kreuzfahrten, die ab 02. und 03. Januar 2021 geplant seien, stattfinden sollen.

Die Passagiere, deren Kreuzfahrten ausgefallen sind, sollen den Reisepreis zuzüglich eines Gutscheins von der Reederei erhalten.

Bestimme den Lohn für unsere Arbeit!

Wenn Du unsere Inhalte nützlich, unterhaltsam oder informativ findest, kannst Du den Lohn für unsere Arbeit selbst bestimmen. Das geht ganz einfach über diesen Link:

https://www.fuerteventurazeitung.de/du-bestimmst-den-lohn-fuer-unsere-arbeit/

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten